Auch 16-jährige Radlerin schwer verletzt Frau aus Stuhr nach Unfall in Auto eingeklemmt

Stuhr. Die Feuerwehr aus Stuhr hat nach einem Unfall am Donnerstagmorgen eine in ihrem Auto eingeklemmte Frau befreit. Sie musste ebenso wie eine ebenfalls beteiligte Radfahrerin schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.
08.02.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sek

Stuhr. Die Feuerwehr aus Stuhr hat nach einem Unfall am Donnerstagmorgen eine in ihrem Auto eingeklemmte Frau befreit. Sie musste ebenso wie eine ebenfalls beteiligte Radfahrerin schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.

Laut Schilderung der Beamten wollte die 32-Jährige aus Stuhr gegen 7.20 Uhr mit ihrem Auto von der Industriestraße kommend auf die Bundesstraße 322 abbiegen. Sie soll zunächst am Stoppschild gehalten, dann aber die Vorfahrt eines Lastwagens missachtet haben, der in Richtung Weyhe unterwegs war. Trotz Vollbremsung sei es dem 53-jährigen Lasterfahrer aus Hude nicht mehr gelungen, eine Kollision zu verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen über die Straße geschleudert und erfasste dabei auch eine zufällig vorbeikommende 16-jährige Radfahrerin. Erst nachdem das Auto einen Zaun durchbrach, kam es in einem Vorgarten zum Stehen. Feuerwehrsprecher Wolfgang Thom berichtete, dass Mitglieder der Ortswehren Groß Mackenstedt und Stuhr die Autofahrerin aus ihrem stark beschädigten Wagen holten. Außerdem sperrten sie die Kreuzung ab und räumten die Fahrzeugteile von der Fahrbahn. Die 35 Einsatzkräfte hätten an der Unfallstelle auch mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schnee zu kämpfen gehabt, so Thom. Ob der Unfall auf Straßenglätte zurückzuführen ist, könne indes noch nicht gesagt werden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 30000 Euro. Der Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+