Das Kulturjahr 2012 - Eine Vorausschau auf die mutmaßlichen Höhepunkte in Lemwerder Frauen, Männer und die Kunst der Bewegung

Lemwerder. Nicht umsonst hat sich die Begu Lemwerder in der Kulturszene und bei den Besuchern zu einem viel beachteten Veranstaltungshaus entwickelt. Mit Kabarettabenden, Konzerten und manch anderen Veranstaltungen will sie diesen Ruf auch 2012 verteidigen. Kultur und attraktive Veranstaltungen gibt es allerdings nicht nur dort, wie Georg Jaukens Vorausschau auf das Lemwerderaner Kulturjahr 2012 zeigt.
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste

Lemwerder. Nicht umsonst hat sich die Begu Lemwerder in der Kulturszene und bei den Besuchern zu einem viel beachteten Veranstaltungshaus entwickelt. Mit Kabarettabenden, Konzerten und manch anderen Veranstaltungen will sie diesen Ruf auch 2012 verteidigen. Kultur und attraktive Veranstaltungen gibt es allerdings nicht nur dort, wie Georg Jaukens Vorausschau auf das Lemwerderaner Kulturjahr 2012 zeigt.

Chaos stiftender Stein

Friedhelm Griebel ist leidenschaftlicher Steinesammler. Als er eines Tages einen besonderen Kristall findet, verändert dieser sein Leben. Während seine Frau wieder einmal mit ihm schimpft, bemerkt der Sammler durch Zufall, dass der Stein seine Wünsche erfüllt. Und schon nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Mit seinem Freund Kai überlegt Friedhelm, was man sich noch so alles wünschen kann. Doch schon bald ist Friedhelms Welt das reine Chaos, denn was einmal gewünscht wurde, ist nicht wieder rückgängig zu machen.

Speelkoppel Hoyerswege, Steenriek oder wunschlos glücklich?, Sonnabend, 7. Januar, 19 Uhr, Ernst-Rodiek-Halle

Reime zur Lage der Nation

Der FDP steht das Wasser bis so dicht unterm Kinn, dass Philipp Rösler zum Vizekanzler ernannt wird. Die Kanzlerin bewältigt die "Merkules-Aufgabe" Atomausstieg in Rekordzeit. Ein Grüner wird Ministerpräsident in Baden-Württemberg und keiner merkt was: Eigentlich war bereits nach sechs Monaten genug passiert, um ein Kabarett-Programm zu füllen. Welch' glückliche Fügung, dass Bernd Gieseking sich jetzt erst zum Jahresrückblick angekündigt hat, um das Durcheinander 2011 gewohnt gesten- und geistreich zu ordnen. So kann er auch gleich noch vor den Spätfolgen der neuesten ARD-Talk-Show-Offensive warnen, die jüngsten Aktivitäten des von Netzaktivisten als Abschreiber enttarnten Barons Guttenberg in seiner Funktion als Verteidiger der Internet-Freiheit würdigen und erklären, warum die Hochzeit eines 29-Jährigen mit Haarausfall live im Fernsehen übertragen wird.

Bernd Gieseking, Ab dafür - Der satirische Jahresrückblick, Sonnabend, 14. Januar, 20 Uhr, Begu

Hundeverordnung und "Höhn-Angst"

In "Neues aus der Anstalt" gehört er zu den Stammgästen. Doch Jochen Malmsheimer ist mehr als der Hausmeister vom Dienst. Davon zeugt sein Programm "Wenn Worte reden könnten oder: 14 Tage im Leben einer Stunde". Schonungslos offen will sich Malmsheimer endlich mal mit der möglichen Verbindung zwischen "Junge" und "Mann" beschäftigen, die drängende Frage zum Zusammenhang zwischen Bahnhof und Leim zur Sprache bringen und auf die ehemalige nordrhein-westfälische Umweltministerin und ihre Hundeverordnung zurückgehende "Höhn-Angst" erschöpfend behandeln. Das Geschäft des Sprechens, von fast jedermann ahnungs- und schamfrei in einer jeglichen Lebenslage schwunghaft betrieben, ist ein komplizierteres, als man gemeinhin ahnen möchte. Malmsheimer macht klar, warum.

Jochen Malmsheimer, "Wenn Worte reden könnten", Kabarett, Donnerstag, 2. Februar, 20 Uhr, Begu

Wer, bitteschön, braucht Männer?

Ohne Frauen läuft es in vielen Haushalten schnell mal gar nicht mehr so richtig rund. Aber wer, bitteschön, braucht Männer? Die Frauen-Wohngemeinschaft, die es sich auf dem Hof von Eusebia Lüttbee gut gehen lässt, kann bestens auf sie verzichten. Sie haben sogar den Verein "Männer? Nein danke!" gegründet, und das Dorf spricht schon vom "Emanzenhoff". Doch unverhofft kommt oft. Emanze Petra trifft den neuen Postboten. Es kommt wie es kommen muss, und natürlich dürfen die Mitbewohnerinnen nichts davon wissen. Dann schneit auch noch der auf Freiersfüßen wandelnde Jungbauer Friedhelm bei den Damen herein, und auf dem "Emanzenhoff" wird's richtig lebendig. Fred Redmann hat den Schwank in fünf Akten ersonnen, mit dem De Brook- und Lechtersietspeelers die Freunde des plattdeutschen Theaters in diesem Frühjahr erfreuen wollen.

De Brook- und Lechtersietspeelers, "Landpension Emanzenhoff", Premiere: Freitag, 2. März, 19.30 Uhr, Begu

Mein Hawaii heißt Norderney

Lieder die zu Herzen gehen, liegen bei einem breiten Publikum hoch im Kurs. Wenn Schlagerikonen wie Ireen Sheer, Chris Roberts oder Tony Marshall in Lemwerder zu Gast waren, ließen sich jedes Mal mehrere hundert Zuhörer von ihren Liedern mitreißen. Nun werden Oliver Thomas, Tommy Steiner, das Original Oberkrainer Sextett, Sandra Weiss und Sonja Christin in Lemwerder erwartet, wo sie mit neuen und bekannten Liedern ein "Feuerwerk der Volksmusik" entfachen wollen. Die Stars des Abends sind jedoch Judith & Mel, die mit Titeln wie "Bis ans Ende der Zeit", "Die Zeit vergeht" und das "Festival der Gefühle" zu den erfolgreicheren Interpreten volkstümlicher Schlager avancierten. Wer vor einem Jahr vergebens auf "Mein Hawaii heißt Norderney", gewartet hat, weil die Musik-Konserve fehlte, hat nun gute Chancen, das Lied doch noch einmal zu hören.

Das Feuerwerk der Volksmusik, Freitag, 9. März, 19.30 Uhr, Ernst-Rodiek-Halle

Macht, Ohnmacht, Web 2.0

Die Begegnung zwischen Mensch und neuen Medien birgt bisweilen unvorhergesehene Erfahrungen und Wendungen. Nicht anders ergeht es dem Helden in der neuen Produktion des Jugendtheaters Splash mit dem Titel "cont@ct.me, oder wie installiere ich das Programm Liebe?" Im Mittelpunkt steht ein junger Mann, der dem Reiz oberflächlicher Gleitfahrten durchs Internet erliegt. Das Stück erzählt voller Witz und Ernst von der Macht und Ohnmacht in der Welt der neuen Kommunikation. Wie stets hat das Jugendtheater Splash auch sein viertes Theaterstück Szene für Szene selbst erarbeitet und ist dabei den eigenen Fragen, Erfahrungen, Sehnsüchten, aber auch Ängsten nachgegangen.

"cont@ct.me, oder wie installiere ich das Programm Liebe?", Jugendtheater, Premiere: Sonntag, 11. März, 20 Uhr, Begu

Viel Lärm um Ritter Rost

Unvergessliche Erlebnisse für Kinder und Erwachsene zu schaffen hat sich die Hamburger "Leuchtende-Augen-Produktion" auf die Fahnen geschrieben und sich dafür der mitreißend schräge Geschichten um den "Ritter Rost" und Burgfräulein Bö von Jörg Hilbert und Felix Janosa angenommen. In dem Musical, das in Lemwerder zu sehen ist, ist der martialisch auftretender Ritter, der immer viel zu viel Angst hat, allerdings krank. Nun sieht Ritter Rost aus wie eine Registrierkasse und ist auch nicht der Gescheiteste. Aber dafür sind ja die Kinder da, die ihm weiter helfen, wenn er selbst nicht weiter weiß. Das Publikum darf sich auf ein effektvoll ins Licht gesetztes Musical freuen, auf tolle Kostüme und jede Menge witziger und geistreicher Lieder, die das Zeug zu Ohrwürmern haben. Die enorme Spielfreude der Schauspieler wirkt garantiert ansteckend.

Ritter Rost ist krank, Musical für Kinder, Sonnabend, 14. April, 16 Uhr, Ernst-Rodiek-Halle

Vergleich und Überbietung

Zur Kultur gehören ja auch die Bewegungskünste, die immer dann besondere Spannung versprechen, wenn sie auf Vergleich und Überbietung aus sind. Wenn's dann noch drum geht, einen Ball mit den Füßen immer weiter voran und schließlich ins Tor zu bugsieren, obwohl es doch mit den Händen viel einfacher wäre, dann ist selbstverständlich vom Fußball die Rede. Und weil Sport in der Gemeinschaft bekanntlich am schönsten ist, öffnet die Begu pünktlich zum Beginn der Fußballeuropameisterschaft in Polen und der Ukraine wieder ihre beliebte Fankurve und zeigt live die Übertragung der Begegnungen zwischen der deutschen Nationalelf und den Teams aus Portugal, den Niederlanden, Dänemark und und und...

UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2012: Deutschland - Portugal, Sonnabend, 9. Juni; Niederlande - Deutschland, Mittwoch, 13. Juni; Dänemark - Deutschland, Sonntag, 17. Juni, jeweils 20.45 Uhr, Begu

Die Kunst des Fahrens

Wer sein Auto liebt, der wäscht und poliert es nicht nur. Dann und wann schaut er auch mal, was andere so mit ihren Fahrzeugen machen, um es ein wenig unverwechselbarer zu gestalten oder zumindest bestmöglich zu erhalten. Meister auf diesem Gebiet sind die Fahrer jener Fahrzeuge, die sich nunmehr zum dritten Mal zum Opel-Treffen in Lemwerders Veranstaltungskalender eingeschrieben haben. Die anderen, rund 100 Besitzer von Autolegenden von Austin über DeLorean DMC-12 d ("Zurück in die Zukunft") und Jaguar XK bis Wartburg wollen sich anlässlich des Treffens "Oldtimer Classic 2012" unter anderem aufs dem ASL-Gelände begeben, um sich einer Gleichmäßigkeitsprüfung zu stellen. Dabei geht's nicht ums Tempo, sondern darum, eine bestimmte Strecke in vorgegebener Zeit zu durchfahren. Kurz: Es geht um Fahrkultur.

Oldtimer Classic 2012, Sonnabend, 23. Juni, Vegesacker Hafen und ASL-Gelände; Opel-Treffen, 24. bis 26. August, Ritzenbütteler Sand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+