Friedenslicht aus Bethlehem in Grasberg Weit gereistes Friedenssymbol

Trotz Corona ist jetzt das Friedenslicht aus Bethlehem in der Grasberger Findorffkirche angekommen. Es brennt auch in der katholischen Kirche in Lilienthal, in der Klosterkirche und in der Kirche Sankt Jürgen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Undine Mader

Die kleine Kerzenflamme hat trotz Corona-Pandemie auch in diesem Jahr über 3000 Kilometer von Israel bis nach Lilienthal und Grasberg zurückgelegt. Unter dem Motto „Frieden überwindet Grenzen“ strahlt das Friedenslicht aus Bethlehem nun in der Grasberger Findorffkirche, und Diakonin Kerstin Tönjes sagt: „Gerade jetzt brauchen wir so ein Licht.“ Als „kleine Symbole der Hoffnung“ wurden vor der katholischen Gemeinde in Lilienthal gar 50 Kerzen angezündet. Die Flamme nach Lilienthal geholt haben auch in diesem Jahr die Pfadfinder aus dem DPSG Stamm Franziskus, so die katholische Kirchengemeinde. Ein jeder kann sich an den jeweiligen Kerzen in den Kirchen sein Friedenslicht für daheim entzünden. Die Findorffkirche Grasberg, Speckmannstraße 42, ist dafür täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet, die katholischen Kirche Guter Hirt, Sternwartestraße 5, täglich von 10 bis 18 Uhr. In der Lilienthaler Klosterkirche und in der Kirche Sankt Jürgen kann das Licht aus Bethlehem ebenfalls abgeholt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+