3:1-Heimerfolg über Hamersen

Für Hülsen geht es weiter vorwärts

Hülsen. Beim SVV Hülsen geht es weiter vorwärts. Er setzte sich im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga 3 gegen den schon länger als Absteiger feststehenden SV Hamersen mit 3:1 (1:0) durch und verteidigte damit Platz vier.
03.05.2010, 03:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Hülsen. Beim SVV Hülsen geht es weiter vorwärts. Er setzte sich im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga 3 gegen den schon länger als Absteiger feststehenden SV Hamersen mit 3:1 (1:0) durch und verteidigte damit Platz vier.

'Es ist ein verdienter Sieg, denn wir haben in der zweiten Halbzeit sehr viele Chancen gehabt', urteilte Hülsens Trainer Falk Wöhlke. Der SV Hamersen spielte wieder mit seinem Torjäger Björn Netzer, der aus Neuseeland zurück ist. Er war allerdings bei Klaas Krause in guten Händen und fiel wenig auf. Das galt auch bis auf eine Ausnahme für Dirk Haller, die zweite Sturmspitze der Gäste. Er wurde von Lasse Gehlich gut neutralisiert.

Der SV Vorwärts Hülsen erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Patrick Brune nahm einen verunglückten Abschlag des Hamerser Keepers auf und drosch den Ball aus 20 Metern hoch in den Winkel. 'Ein sehenswertes Tor', schwärmte Falk Wöhlke. Bis zur Pause tat sich auf beiden Seiten nicht mehr viel. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Erst in der zweiten Halbzeit kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. In der 58. Minute zeigte der Unparteiische Kai Heimann (Kreis Celle) nach einem Foul an Sebastian Lampmann auf den Elfmeterpunkt. Torjäger Jens Baltrusch ließ sich diese Großchance nicht entgehen und erzielte seinen 23. Saisontreffer. Danach gab es für den SV Vorwärts Hülsen Torchancen im Minutentakt, doch ob Jens Baltrusch, Sebastian Lampmann, Patrick Brune oder Willem van den Boom, keiner konnte eine dieser hochkarätigen Möglichkeiten nutzen. Und so wurde es sogar noch einmal eng. Zunächst musste Boris Cordes auf der Linie

klären, nachdem der SV Hamersen am Fünfmeterraum einen indirekten Freistoß zugesprochen bekommen hatte. Wenig später gelang Dirk Haller nach einer Ecke der 1:2-Anschlusstreffer (79.). Die Gastgeber brachten die Partie aber in den letzten zehn Minuten gut über die Zeit, denn es gab für den Tabellenvierzehnten keine weitere nennenswerte Chance. Eine Minute vor dem Abpfiff krönte Lasse Gehlich seine gute Leistung, indem er für den 3:1-Endstand sorgte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+