Bassener Bezirksliga-Fußballer sorgen erneut für eine angenehme Überraschung Galavorstellung beim 4:0 gegen Worpswede

Bassen. Der TSV Bassen bleibt in der Fußball-Bezirksliga auf der Erfolgsspur. Nach dem überraschenden 8:0-Sieg beim MTV Riede langte es gestern für die Mannschaft von Marco Holsten zu einem weiteren unerwartet deutlichen Erfolg. Gegen den FC Worpswede setzten sich die Grünroten mit 4:0 (2:0) durch und schoben sich vor den VfL Sittensen auf Rang vier der Tabelle.
03.10.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Bassen. Der TSV Bassen bleibt in der Fußball-Bezirksliga auf der Erfolgsspur. Nach dem überraschenden 8:0-Sieg beim MTV Riede langte es gestern für die Mannschaft von Marco Holsten zu einem weiteren unerwartet deutlichen Erfolg. Gegen den FC Worpswede setzten sich die Grünroten mit 4:0 (2:0) durch und schoben sich vor den VfL Sittensen auf Rang vier der Tabelle.

'Unser Team hat nahtlos an die zuletzt guten Leistungen angeknüpft und sich den Erfolg auch in der Höhe verdient', strahlte TSV-Abteilungsleiter Adrian Liegmann. Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft fest in die Hand. Angetrieben vom starken Felix Seifarth, liefen die Angriffe meist auf das Tor der Gäste. Till Augsburg im Gehäuse der Worpsweder konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Er musste mehrfach sein Können aufbieten, um einen frühen Rückstand zu verhindern. So bei einem Drehschuss von Denis Schymiczek, den der Keeper in der Anfangsphase toll parierte. Erstmals hinter sich greifen musste Augsburg nach einer halben Stunde. Bassens fleißiger Mittelfeldspieler Heiko Budelmann spielte das Leder präzis auf Schymiczek, der aus zehn Metern abzog und den Ball unhaltbar zum 1:0 ins FC-Tornetz beförderte. Nur fünf Minuten später stand es 2:0. Den Treffer erzielte Mirko Messerschmidt. Dem FC Worpswede war sein Bemühen anzusehen. Es lief aber nicht viel zusammen bei den

Männern von Malte Jaskosch. Die Bassener Abwehr um Denis Wiedekamp stand sicher, so dass Keeper Christian Rathjen nicht ein einziges Mal ernsthaft geprüft wurde.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Hausherren überlegen, spielten druckvoll nach vorn und erarbeiteten sich eine Reihe bester Tormöglichkeiten. Nach einer Stunde hatte Schymiczek Pech, dass das Leder nach seinem Kopfball knapp über das Tor von Augsburg zischte. Besser machte es Messerschmidt in der 70. Minute. Auf Zuspiel von Rouven Blanke drückte der Angreifer die Lederkugel zum 3:0 über die Torlinie. Den Schlusspunkt setzte der kurz zuvor eingewechselte Raphael Blanke mit dem Treffer zum 4:0-Endstand (80.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+