Sottrum Geglückte Generalprobe für den Bürgerbus

Sottrum. Die Generalprobe für den Sottrumer Bürgerbus ist geglückt. Darauf deutete zumindest das zufriedene Lächeln des Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Ulrich Thiart.
16.02.2010, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Geglückte Generalprobe für den Bürgerbus
Von Lars Köppler

Sottrum. Die Generalprobe für den Sottrumer Bürgerbus ist geglückt. Darauf deutete zumindest das zufriedene Lächeln von Ulrich Thiart hin, als sich der Vorsitzende des Bürgerbusvereins beim letzten Stopp der Werbefahrt die Beine lockerte. Über vier Stunden war die Sottrumer Bürgerbus-Fraktion am Sonnabend unterwegs gewesen, um die Bürger der Samtgemeinde von ihrer Mission zu überzeugen.

'Es ist gut gelaufen, auch wenn jetzt keiner mehr zugestiegen ist', resümierte der Macher die aufschlussreiche Fahrt quer durch die Mitgliedsgemeinden mit Fahrer Rainer Bachmann, der an der Ahauser Sparkasse zum letzten Mal anhielt.

Für Thiart und seine Mitstreiter ist nach einer aufreibenden Planungsphase jetzt die Zeit gekommen, um endlich offiziell mit dem Bürgerbus zu starten und den Bürgern somit ein neues Angebot zur Mobilität zu präsentieren. Seine Feuertaufe hat der Bus - teilweise bei Schneegestöber - auf seinen drei Werbetouren jedenfalls bestanden.

Seit einigen Tagen liegt dem Vorsitzenden auch die lang ersehnte Genehmigung für den Linienverkehr vor. Den Antrag hatte das mit dem Bürgerbusverein kooperierende Busunternehmen Dierks bei der Landesverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LVGN) gestellt. Dem planmäßigen Start am Donnerstag, 1. April, stünde somit nichts mehr im Wege, so Thiart. Nächste Stufe zur Vollendung des aufwendigen Projektes ist der Druck der Fahrpläne, der jetzt erfolgen soll.

'Die Pläne werden an alle Haushalte verteilt', berichtet Thiart, der sich auch über die finanzielle Unterstützung der Volksbank Sottrum bei der Werbung freut. Allerdings sei das noch nicht genug, räumt er ein. 'Wir suchen noch Werbepartner, die für 150 Euro im Bus werben möchten.'

Der Stamm an tauglichen Busfahrern ist mittlerweile auf 16 angewachsen. Thiart verweist darauf, dass alle auf ehrenamtlicher Basis für den Bürgerbusverein aktiv sind. 'Die Bürger sind aber in professionellen Händen.' Die Kosten für die Fahrten werden nach dem üblichen Tarif des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) berechnet. Auch die Fahrscheine für das gesamt VBN-Netz können im Bürgerbus erworben werden.

Noch ist der Kleinbus, der Platz für sieben Mitfahrer und einen Rollstuhlplatz bietet, nicht geliefert worden. Für Ulrich Thiart ist die Anlieferung des längst bestellten Fahrzeugs aber nur noch Formsache, so dass die erste Tour am 1. April pünktlich und planmäßig um 8.16 Uhr von Winkeldorf nach Sottrum starten kann. 'Wir erwarten den Bus in der ersten März-Woche', sagt Ulrich Thiart.

Der befreundete und erfahrene Bürgerbusverein aus Kirchlinteln unterstützt die Sottrumer Kollegen außerdem bei der Schulung der Busfahrer. Der Dienstplan für die Fahrer ist bereits von Reinhard Klostermann entworfen worden. Möglich, dass Ulrich Thiart die erste Tour übernehmen darf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+