Raps

Da blüht uns was

Die zunehmende Wärme ab Mitte April bringt den Raps auf Touren, in den kommenden Tagen dürfte sich vielerorts die ausgeprägte Blüte zeigen. Rund vier Wochen lang kann man sich an den gelben Feldern erfreuen.
19.04.2021, 15:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Da blüht uns was
Von André Fesser
Da blüht uns was

Eine Radtour am Rapsfeld vorbei. Im April und Mai hat man Gelegenheit dazu.

Christian Kosak

Ab Mitte April zeigen sich vielerorts die gelben Rapsblüten auf den Feldern. Schon bald werden die Pflanzen ihre volle Blütenpracht entfaltet haben und für einen Zeitraum von etwa vier Wochen das Landschaftsbild prägen. Dabei ist der Rapsanbau laut der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) in den vergangenen Jahren zurückgefahren worden. Als Grund nennt die Kammer schlechte Erträge, teilweise auch Umbrüche schlecht entwickelter Bestände sowie niedrige Marktpreise. 2020 seien 75.600 Hektar Raps geerntet worden, das sind rund vier Prozent der Ackerfläche in Niedersachsen. Zum Vergleich: 2007 nahmen die Rapspflanzen noch rund 150.000 Hektar ein. Raps ist laut LWK die wichtigste heimische Ölpflanze. Aus den gelben Blüten entwickeln sich nach der Bestäubung durch Insekten Schoten mit zwei Millimeter dicken, schwarzen Körnern. Deren Ölgehalt liegt je nach Rapssorte zwischen 43 bis 46 Prozent. Aus den Schoten werden Speiseöl, Margarine, aber auch biologisch abbaubare Schmier- und Treibstoffe wie Hydrauliköl oder Biodiesel hergestellt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+