Lies: Mittel sind für 2016 da / Fördertopf für Ortsdurchfahrten Geld für Freibad-Kreisel

Achim (sen). Mit klaren Verbindlichkeiten halten sich Politiker ja gerne zurück. Entsprechend verwunderlich, mit welch deutlicher Ansage Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gestern zum Ortstermin an die Kreuzung Embser Landstraße / Schwalbenstraße / Am Freibad kam: „Für 2016 ist das Geld eingestellt“– heißt also, dass aus der Kreuzung nun bald ein Kreisel werden kann.
01.03.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Tina Hayessen

Mit klaren Verbindlichkeiten halten sich Politiker ja gerne zurück. Entsprechend verwunderlich, mit welch deutlicher Ansage Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gestern zum Ortstermin an die Kreuzung Embser Landstraße / Schwalbenstraße / Am Freibad kam: „Für 2016 ist das Geld eingestellt“ – heißt also, dass aus der Kreuzung nun bald ein Kreisel werden kann. Das Land zumindest will Geld dafür in die Hand nehmen.

Gewollt ist eine Kreisel-Lösung von Anwohnern schon seit Jahrzehnten. Seit einiger Zeit bereits hat der FDP-Landtagsabgeordnete Gero Hocker sich des Themas angenommen, inzwischen kümmert sich auch SPD-Bürgermeisterkandidat Bernd Junker darum, dass man dem Kreisel endlich näher kommt. Beide waren gestern zusammen mit Lies an der (Noch-) Kreuzung, um die gute Nachricht zu verbreiten. Der Geldsegen kommt übrigens daher, dass das Land einen Topf freigibt, mit dem vornehmlich Ortsdurchfahrten an Landesstraßen verbessert werden sollen. 40 Millionen Euro für vier Jahre sind drin.

Ganz ohne Kosten wird Achim allerdings das Projekt – zu dem auch der Bau eines Radwegs gehören soll – nicht umsetzen können. Ganz grob geschätzt, sagt Stefan Schuster, Verkehrsfachmann in der Stadtverwaltung, wird das Land wohl 60 bis 70 Prozent der Kosten übernehmen. Die wiederum sollten sich auf rund 300 000 Euro belaufen. Ein knappes Jahr könne der Bau wohl dauern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+