Augustturnier des RC General Rosenberg erfährt weitere Aufwertung / Erneut Landesmeisterschaftsausrichter „German-Horse-Pellets-Tour“ macht Station

Der Pferdesportverband Bremen übertrug erneut dem RC General Rosenberg die Ausrichtung der Bremer Landesmeisterschaften in der Dressur sowie im Springen. Die Meisterschaften werden bereits zum dritten Mal in Folge im Rahmen des Rosenberger Augustturniers auf der Anlage am Hamfährer Weg in Schwanewede ausgetragen.
23.08.2012, 05:00
Lesedauer: 7 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Der Pferdesportverband Bremen übertrug erneut dem RC General Rosenberg die Ausrichtung der Bremer Landesmeisterschaften in der Dressur sowie im Springen. Die Meisterschaften werden bereits zum dritten Mal in Folge im Rahmen des Rosenberger Augustturniers auf der Anlage am Hamfährer Weg in Schwanewede ausgetragen.

Schwanewede. Noch einmal eine zusätzliche Aufwertung erhielt das erste S-Springen im Rahmen des Reit- und Springturniers des RC General Rosenberg am Sonnabend um 18 Uhr. Den Schwanewedern gelang es erstmals, die "German-Horse-Pellets-Tour" auf die Anlage am Hamfährer Weg zu holen. Der Gesamtsieger dieser Tour wird im Januar im Rahmen eines internationalen Turniers in Leipzig ermittelt. Das traditionelle Rosenberger Augustturnier beginnt morgen bereits um 7.30 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse M. Hier geht es schon um Punkte für die Landesmeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter.

Die Schwaneweder verzeichneten 2600 Nennungen, die sich auf insgesamt 49 Prüfungen verteilen. Die Gastgeber speckten damit ein klein wenig gegenüber dem Vorjahr ab. "Wir hatten zuletzt aber auch ein paar Teilnehmer zu viel. Dennoch erfordern auch 2600 Nennungen einiges an Logistik", weiß Babette Nüßlein, die Vorsitzende des RC General Rosenberg. Es handelt sich immer noch um das größte Reit- und Springturnier des Landes Bremen. Während der morgige Freitag wie gewohnt vorwiegend dem Pferdenachwuchs vorbehalten ist, so gibt es an diesem Tag auch bereits den ersten großen Turnierhöhepunkt zu bestaunen. Dressurfreunde freuen sich besonders auf den St. Georg Special um 14 Uhr, der ersten von insgesamt drei S-Dressuren der Veranstaltung.

Am Sonnabend um 16 Uhr findet dann der Prix St. Georges mit 44 Spitzenpaaren der Dressur statt, ehe am Sonntag um 13.30 Uhr die Intermediaire I (dritthöchste Dressurprüfung überhaupt) auf die Anlage lockt. Hier starten zum Beispiel Hannes Baumgart vom RV Aller Weser, Wolfhard Witte vom RFV Hänigsen sowie Inga von Helldorff vom RV Zeven. Um den Bremer Landesmeistertitel bewerben sich gleich zehn Teilnehmer im Reiter- und Seniorenbereich. Mit von der Partie wird auch Lokalmatadorin Alke Hohorst sein. Es fehlt allerdings Titelverteidiger Peter Koch vom RFC Niedervieland. Vor allem die Zweit- und Drittplatzierten des vergangenen Jahres, Ruth Andras vom RFC Niedervieland sowie Clara Baunack vom RC St. Georg zu Bremen, wollen in seine Fußstapfen treten.

Das Sorgenkind des Bremer Verbandes stellt derzeit der Bereich Junge Reiter dar. "Hier wird es wohl nur einen Teilnehmer geben, sodass keine Medaille vergeben wird", kündigte Babette Nüßlein an. Im Pony-Dressurbereich geht Anna-Marie Becker aus Schwanewede, die für den Bremer RC startet, als Vorjahressiegerin erneut als Favoritin ins Rennen.

Das erste Spring-Highlight bildet das S-Springen am Sonnabend um 18 Uhr. Für die "German-Horse-Pellets-Tour"-Prüfung, bei der es unter anderem um das Ticket für Leipzig geht, haben sich unter anderem Hergen und Marten Forkert vom RC Rosenbusch Oberneuland, die zweifache Deutsche Meisterin Imke Harms von der TG Poggenhagen, Hans-Christoph Kühl vom RV Lilienthal, Kai Scharffetter vom RC Heidhof Oberneuland, Hans-Jürgen und Harm Wiebusch vom RV Fredenbeck sowie Gerd und Hendrik Sosath vom Stedinger RFV Sturmvogel Berne angemeldet. Der Sportwart des RC General Rosenberg, Kristian Göbel, hat zwar auch für beide S-Springen genannt. Der 30-Jährige will aber erst kurzfristig entscheiden, ob er auch tatsächlich an den Start geht.

"Es ist schon etwas Besonderes, sich für ein solch großes Hallenturnier in Leipzig zu qualifizieren, bei dem nur Reiter mit den Leistungsklassen 1 und 2 starten", erklärte Babette Nüßlein. Im ersten S-Springen werden auch bereits Punkte für den Landestitel gesammelt. Die Entscheidung fällt dann am Sonntag um 14 Uhr im S-Springen mit Stechen, das mit 2500 Euro dotiert ist. Marten Forkert wird versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Aber auch Susanne Lorenz vom RC Heidehof Oberneuland sowie Hergen Forkert, die sich im vergangenen Jahr auf den weiteren Podestplätzen wiedergefunden hatten, greifen wieder an.

Bei den Pony-Springreitern muss Titelverteidigerin Kimberly Michelle Belz vom RC General Rosenberg passen. Sie hält sich gerade für ein Jahr in Neuseeland auf. Dafür feiert ihre Klubkollegin Antonia Maaß ihr Landesmeisterschaftsdebüt. Insgesamt kämpfen 46 Reiter bei 190 Einzelstarts um 24 Medaillen. "Der RC General Rosenberg verfügt über hervorragende und vielfältige Plätze und bringt uns die Sicherheit, dass wir die Prüfungen auch bis Sonntagabend fertig bekommen", teilte der Vorsitzende des Bremer Pferdesportverbandes, Walter Kind, mit.

Der RC General Rosenberg weist auf den neuen Besucher- und Teilnehmerparkplatz hin, der sich hinter der Anlage befindet. "Auf unserem gewohnten Parkplatz vor der Anlage ist der Mais noch nicht abgeerntet worden", sagte Babette Nüßlein. Geritten wird zeitweise auf insgesamt fünf Plätzen gleichzeitig.

„German-Horse-Pellets-Tour“ macht Station

Augustturnier des RC General Rosenberg erfährt weitere Aufwertung / Erneut Landesmeisterschaftsausrichter

Freitag, 24. August

Hauptplatz (Springplatz I) – 10 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A** für vierjährige Pferde; 11.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A** für fünf- und sechsjährige Pferde, Teilung nach Leistung; 14.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L, 1. Abt., fünfjährige Pferde; anschließend: 2. Abt., sechsjährige Pferde; 17 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. M

Springplatz II – 10.30 Uhr: Springprüfung Kl. A*, 1. Abt., 49 und mehr Ranglistenpunkte (RLP); anschließend: 2. Abt., 1 bis 48 RLP; 13.15 Uhr: 3. Abt., 0 RLP; 15 Uhr: Springprüfung Kl. A**, 1. Wertungsprüfung (WP) Pony-Landesmeisterschaften (LM), 1. Abt., Junioren und Junge Reiter; 17.30 Uhr: 2. Abt., Reiter und Senioren

Dressurplatz I – 8.30 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. L, Teilung nach Leistung; 12 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. M; 14 Uhr: Dressprüfung Kl. S - St. Georg Special, 2. WP LM Junge Reiter, 1. WP LM Reiter und Senioren, 1. Abt., Junioren/Junge Reiter/Reiter; 16.30 Uhr: 2. Abt., Senioren

Dressurplatz II – 7.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M**, 1. WP LM Junioren und 1. WP LM Junge Reiter, 1. Abt., 369 und weniger RLP; 10 Uhr: 2. Abt., 370 und mehr RLP; 13 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. A, zu zweit hintereinander geritten; 1. Abt., vierjährige Pferde; anschließend: 2. Abt., fünf- und sechsjährige Pferde; 15.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. L - Trense - 1. WP Pony-LM, 1. Abt., Junioren; anschließend: 2. Abt., Junge Reiter/Reiter/Senioren

Reithalle – 14 Uhr: Pferde-Dressur-Reiterwettbewerb; 15 Uhr: Pony-Dressur-Reiterwettbewerb

Sonnabend, 25. August

Hauptplatz (Springplatz I) – 8 Uhr: Springprüfung Kl. L, 1. WP LM Junioren, 2. WP Pony-LM, 1. Abt., Junioren; anschließend: 2. Abt., Junge Reiter/Reiter/Senioren mit 154 und mehr RLP; 10.45 Uhr: 3. Abt., Junge Reiter/Reiter/Senioren mit 155 und weniger RLP; 12.30 Uhr: Springprüfung Kl. M*, 2. WP LM Junioren, 1. WP LM Junge Reiter; 1. Abt., Junioren und Junge Reiter; anschließend: Reiterinnen und Seniorinnen; 15.45 Uhr: 3. Abt., Reiter und Senioren; 18 Uhr: Springprüfung Kl. S*, 1. WP LM Reiter und Senioren, German-Horse-Pellets-Tour; 20.30 Uhr: Mannschafts-Flutlichtspringen Kl. A**, Euromastercup 2012

Springplatz II – 8.30 Uhr: Stilspringwettbewerb Kl. E, Leistungsklassen (LK) 0 und 6; 10.30 Uhr: Springprüfung KL. E, LK 6, 1. Abt., Reiterjahrgänge 1995 und älter; anschließend: 2. Abt., Reiterjahrgänge 1996 und jünger; 13 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A** mit Standardanforderungen, Championat der Sparkasse Bremen 2012, Teilung nach Leistung; 16.30 Uhr: Pony-Springreiterwettbewerb; 18 Uhr: Springreiterwettbewerb

Dressurplatz I – 9 Uhr: Dressurprüfung Kl. L**, 2. WP Pony-LM; 12 Uhr: Dressurprüfung Kl. M**, 2. WP LM Junioren; 16 Uhr: Dressurprüfung Kl. S - Prix St. Georges, 2. WP LM Reiter und Senioren, 3. WP LM Junge Reiter

Dressurplatz II – 8.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. A*; 10.30 Uhr: Dressurprüfung KL, L* - Kandare; 15.30 Uhr: Mannschaftsdressur Kl. A*; 17.30 Uhr: Paarklassenwettbewerb

Reithalle – 11 Uhr: Reiterwettbewerb Pferde, Teilung vor Ort; 13 Uhr: Pony-Reiterwettbewerb, 1. Abt., Reiterjahrgänge 1999 und älter; 13.30 Uhr: 2. Abt., Reiterjahrgänge 2000 und 2011; 14 Uhr: 3. Abt., Reiterjahrgang 2002; 14.30 Uhr: 4. Abt., Reiterjahrgänge 2003 bis 2005

Sonntag, 26. August

Hauptplatz (Springplatz I) – 7 Uhr: Springprüfung Kl. M*, 2. WP LM Junge Reiter, 3. WP LM Junioren, 1. Abt., 459 und weniger RLP; anschließend: 2. Abt., 460 bis 1264 RLP; 9.30 Uhr: 3. Abt., 1265 und mehr RLP; 11 Uhr: Springprüfung Kl. M**, 3. WP LM Junge Reiter, 1. Abt., 1293 und weniger RLP; 12.15 Uhr: 2. Abt., 1294 und mehr RLP; 14 Uhr: Springprüfung KL. S* mit Stechen, 2. WP LM Reiter und Senioren; 16 Uhr: Jump-&-Drive-&-Dog-Wettbewerb; 16.30 Uhr: Ehrung der Bremer Landesmeister; 17 Uhr: Springwettbewerb Kl. E, Kostümspringen mit einer Sonderwertung für die Kostüme

Springplatz II – 9 Uhr: Springprüfung Kl. L, 3. WP Pony-LM, 1. Abt., 55 und weniger RLP; anschließend: 2. Abt., 56 bis 259 RLP; 12 Uhr: 3. Abt., 260 und mehr RLP; 14 Uhr: Führzügelklassenwettbewerb, Kiddi-Cup von Ponysport Becker, 1. Abt., Reiterjahrgänge 2002 bis 2005; 14.30 Uhr: 2. Abt., Reiterjahrgänge 2006 bis 2008; 15.30 Uhr: Hunterprüfung

Dressurplatz I – 7.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M**, 3. WP LM Junioren; 11 Uhr: Pony-Dressurprüfung Kl. L**, 3. WP Pony-LM; 13.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. S - Intermediaire I, 3. WP LM Reiter und Senioren

Dressurplatz II – 7 Uhr: Dressurprüfung Kl. A*, 1. Abt., Junioren; anschließend: 2. Abt., Junge Reiter/Reiter/Senioren LK 4 und 5; 10 Uhr: 3. Abt., Junge Reiter/Reiter/Senioren LK 6; 12 Uhr: Platzierung der Kombinationsprüfung aus der Dressurprüfung und der Springprüfung Kl. A*, Preis der Firma Atermann, König & Pavenstedt; 12.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M*

Reithalle – 9 Uhr: Dressurwettbewerb Kl. E, Pferde, 1. Abt., LK 0; anschließend: 2. Abt., LK 6; 13 Uhr: Mannschafts-Dressurwettbewerb Kl. E; 15 Uhr: Pony-Dressurwettbewerb Kl. E (kh)

„German-Horse-Pellets-Tour“ macht Station

Augustturnier des RC General Rosenberg erfährt weitere Aufwertung / Erneut Landesmeisterschaftsausrichter

Zitat:

"Der RC General Rosenberg verfügt über hervorragende und vielfältige Plätze."

Walter Kind, Bremer Sportpferdeverband

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+