In Hagen im Bremischen

Getöteter Hund in Wald abgelegt

In einem Waldstück in Hagen im Bremischen wurde ein toter Hund gefunden, der vermutlich mit einer Kleinkaliberwaffe erschossen wurde.
06.05.2019, 15:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Getöteter Hund in Wald abgelegt

Ein erschossener Hund ist in einem Waldstück in der Gemeinde Hagen im Bremischen gefunden worden.

Polizeiinspektion Cuxhaven

Ein Waldhüter hat am vergangenen Freitag in einem Waldstück in Harrendorf, einem Ortsteil der Einheitsgemeinde Hagen im Bremischen, einen getöteten Hund gefunden. Der etwa ein bis anderthalb Jahre alte Staffordshire Terrier wurde vermutlich mit einer Kleinkaliberwaffe erschossen und dann in dem Wald abgelegt, teilt die Polizeiinspektion Cuxhaven mit.

Der Täter hat den Hund mit Buschwerk abgedeckt, um ein Entdecken zu verhindern, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten vermuten, dass der Hund zwischen Donnerstagabend, 2. Mai, und Freitagmorgen, 3. Mai, getötet und in den Wald gebracht worden ist.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet und bittet etwaige Zeugen um sachdienliche Hinweise an die Polizeistation Hagen im Bremischen. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 04746 / 938980. Auch das Polizeikommissariat Schiffdorf nimmt Hinweise entgegen (Telefon 04706 / 9480). (rab)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+