Martin C. Herberg tritt am Freitagabend im Stuhrer Rathaus an / Viele weitere Veranstaltungen stehen an Gitarrenklänge geben den Ton an

Stuhr. Im Rathaus Stuhr wird es am Freitag gitarrenlastig. "Total Guitar" hat Martin C. Herberg schließlich sein aktuelles Programm betitelt, das er am 28. Oktober dort präsentiert, wo sonst der Stuhrer Gemeinderat tagt. Wer am Freitag keine Zeit hat, für den hält der neue Kulturkalender der Gemeinde aber noch zahlreiche weitere Konzerte, Ausstellungen und Lesungen bereit.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Gitarrenklänge geben den Ton an
Von Claudia Ihmels

Stuhr. Im Rathaus Stuhr wird es am Freitag gitarrenlastig. "Total Guitar" hat Martin C. Herberg schließlich sein aktuelles Programm betitelt, das er am 28. Oktober dort präsentiert, wo sonst der Stuhrer Gemeinderat tagt. Wer am Freitag keine Zeit hat, für den hält der neue Kulturkalender der Gemeinde aber noch zahlreiche weitere Konzerte, Ausstellungen und Lesungen bereit.

Martin C. Herberg ist wahrlich kein Neuling im Musikgeschäft. In den vergangenen 35 Jahren hat er über 3000 Auftritte in Europa und Nordamerika absolviert, teilt Edgar Wöltje, Fachdienstleiter Kultur und Städtepartnerschaften, in seiner Ankündigung mit. Von Herberg sei eine "unkonventionelle Melange aus virtuosen Gitarrenstücken, exzellenten Songs, klangmalerischen, sphärischen Eigenkompositionen und eigenwilligen Interpretationen von Klassikern der U- und E-Musik" zu erwarten. Der Musiker habe sowohl ein Studium der klassischen Gitarre absolviert als auch in verschiedenen Rock-, Blues- und Flamencoformationen mitgewirkt. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro.

Eine Combo, die eine ganz andere Art von Musik macht, wird eine Woche später im Rathaus auftreten. Am Freitag, 4. November, wird Liederfolk mit dem Programm "Oy dortn - Lieder aus dem Schtedtl" zu Gast sein. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Liederfolk hat sich der jiddischen Folklore verschrieben. "Wir haben das Konzert passend zur Erinnerung an die Pogromnacht am 9. November 1938 ins Programm genommen", sagt Edgar Wöltje. Eine Karte für das Konzert ist für zwölf Euro zu haben, ermäßigt für acht Euro.

Irish Folk im Ratssaal

Nur wenige Tage später geht es am Donnerstag, 10. November, mit dem Auftritt des Quintetts Beoga weiter. Die Musiker wollen ab 20 Uhr Irish Folk im Ratssaal erklingen lassen. "Die Musiker haben allerhand Tricks, Kniffe und überraschende Ideen drauf, wie man irische Wurzeln mit Anleihen aus anderen Weltmusikstilen mischen, ja sogar mit Klassik und Jazz verbinden kann", heißt es in der Ankündigung. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro, ermäßigt sind es zehn Euro. Die Klassische Philharmonie Nordwest hat sich mit ihrem traditionellen Herbstkonzert auf dem Gut Varrel für Sonnabend, 12. November, ab 20 Uhr angesagt. Das Orchester unter der Leitung von Ulrich Semrau will ein "ausgesprochen kontrastreiches Programm" präsentieren. Mit der Flötistin Carin Levine und der klassischen Schlagzeugerin Marta Klimasara sind außerdem zwei Solokünstlerinnen mit dabei. Eintritt: 15 Euro (ermäßigt: zehn Euro).

Nicht mehr lange auf sich warten lässt die nächste Ausstellung in der Künstlerstätte Heiligenrode. Rita Bieler, Gerhild Freund, Karin Hirschgänger und Sabine Wewer zeigen ab Freitag, 4. November, dort ihre Malereien und Plastiken. Die Ausstellung namens "Identity" wird um 19 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei. "Neue Orte bedürfen neuer Wege" lautet der Titel einer weiteren Ausstellung, die ab Sonntag, 6. November, um 11.30 Uhr im Rathaus Stuhr zu sehen ist. Entstanden sind die Werke der Künstlerinnengruppe wie berichtet während eines Projektes im Etelser & Alpiri Käsewerk in Seckenhausen. Auch hier ist der Eintritt frei.

Eine Mischung aus Lesung und Musik bringt Juraj Sivulka am Sonnabend, 5. November, ab 20 Uhr auf die Rathausbühne. Er wird aus dem Leben des Joseph von Eichendorff berichten und aus dessen Werk lesen. Dazu ist Axel Witt am Piano zu hören. Der Eintrittspreis liegt bei sieben Euro, ermäßigt fünf Euro. Mit Martin Stührwold ist am Montag, 7. November, ab 20 Uhr gleich der nächste Auto im Rathaus zu Gast. In seinem Werk "Schnack vernünftig mit mi" beschäftigt er sich mit dem Leben auf dem Land. Für fünf Euro Eintritt kann man den Autor live erleben.

Karten gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro im Rathaus (Blockener Straße 6). Telefonische Reservierungen für die Abendkasse sind unter Tel. 0421/5695-244 möglich

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+