Jahreshauptversammlung des TSV Melchiorshausen / Nur 16 Mitglieder kommen in den Waldkater Große Feier im kleinen Kreis

Melchiorshausen. Es wurde eine Feier im ganz kleinen Kreise. Auf der Jahreshauptversammlung des TSV Melchiorshausen wurden jetzt unter anderem einige Mitglieder für ihre mitunter jahrzehntelange Treue ausgezeichnet. Allerdings nahmen vieler ihrer Vereinskollegen von diesem Ehrenmoment wenig Notiz - lediglich 16 Mitglieder waren zum Treffen des Vereins im Gasthaus Waldkater erschienen - 700 hätten es im Maximalfall sein können.
15.03.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Große Feier im kleinen Kreis
Von Malte Bürger

Melchiorshausen. Es wurde eine Feier im ganz kleinen Kreise. Auf der Jahreshauptversammlung des TSV Melchiorshausen wurden jetzt unter anderem einige Mitglieder für ihre mitunter jahrzehntelange Treue ausgezeichnet. Allerdings nahmen vieler ihrer Vereinskollegen von diesem Ehrenmoment wenig Notiz - lediglich 16 Mitglieder waren zum Treffen des Vereins im Gasthaus Waldkater erschienen - 700 hätten es im Maximalfall sein können.

Unter der Leitung des Vorsitzenden Andreas Lange berichteten zunächst die Abteilungschefs über die wichtigsten Momente des vergangenen Jahres. Besonderes Merkmal: In vielen Bereichen erwarben etliche Übungsleiter weitere Lizenzen, wodurch das Vereinsangebot qualitativ aufgewertet wurde. Ein Höhepunkt war darüber hinaus die Vereinsschau, bei der zahlreiche Gäste in der Sporthalle des TSV begrüßt wurden.

In Sachen Musik gibt es 2011 eine kleine Änderung. Auf das Frühlingskonzert wird verzichtet, seine Premiere feiert derweil das Adventskonzert in der Leester Marienkirche. Das Pfingstkonzert wird dagegen weiter ein fester Termin im Kalender bleiben. Das Fest "Spaß ohne Grenzen", bei dem sich Teams duellieren, erlebt am 3. Juli eine Neuauflage. Zur Einstimmung ist zuvor ein Fußball-Turnier der B-Juniorinnen geplant.

Finanziell gab es keinen Grund zur Klage. Anke Weymeyer präsentierte einen nahezu ausgeglichenen Kassenbericht - obwohl der Klub in die Zaunanlage und neue Tore investiert hatte. Zum Ausklang durften sich Rudi Thoms und Hermi Silberborth jeweils über eine Auszeichnung für ihre inzwischen seit 65 Jahren andauernde Vereinstreue freuen. Heinz Ahrens wurde ebenfalls geehrt, er ist seit einem halben Jahrhundert im TSV Melchiorshausen verwurzelt. Auf 25 Jahre bringen es Doris Brandt, Gianfranco Bianciotti sowie Dieter Höft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+