Unser Spieler der Woche: Florian Jamer (SV Heiligenfelde) Großer Empfang für die Sieger

Heiligenfelde. Der Empfang für die Spieler und Verantwortlichen des Fußball-Kreisligisten SV Heiligenfelde auf dem heimischen Erntedankfest war nach dem 2:0-Sieg beim TuS Syke grandios. Im Dorfgemeinschaftshaus hatte man auf der Bühne extra einen Tisch für die 'Derby-Helden' reserviert. Es gab Szenenapplaus für den neuen Tabellenführer der Kreisliga. Florian Jamer erzielte dabei beide Treffer. Grund genug, ihn zum Spieler der Woche zu benennen.
27.09.2010, 23:25
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Heiligenfelde. Der Empfang für die Spieler und Verantwortlichen des Fußball-Kreisligisten SV Heiligenfelde auf dem heimischen Erntedankfest war nach dem 2:0-Sieg beim TuS Syke grandios. Im Dorfgemeinschaftshaus hatte man auf der Bühne extra einen Tisch für die 'Derby-Helden' reserviert. Es gab Szenenapplaus für den neuen Tabellenführer der Kreisliga. Florian Jamer erzielte dabei beide Treffer. Grund genug, ihn zum Spieler der Woche zu benennen.

'Der große Empfang war eine tolle Überraschung vom Verein. Man kann von einem Traumwochenende sprechen. Es gibt nichts Schöneres als unter Flutlicht beim TuS Syke zu gewinnen. Und wenn einem dann noch zwei Tore gelingen ...', beschrieb Jamer das unglaubliche Glücksgefühl, das ihn nach dem Sieg beim bisherigen Spitzenreiter befiel. Die aktuelle Tabelle, die den SVH als neue Nummer eins der Kreisliga aufweist, hat sich der 25-jährige Stürmer mittlerweile ausgedruckt. 'Einen Rahmen habe ich mir auch schon besorgt. Ich denke, dass die Tabelle dann einen Platz im Dorfgemeinschaftshaus erhält', erzählt Jamer lachend, der die momentane Tabellensituation zwar genießt, die Bodenhaftung jedoch nicht verliert. 'Wir schätzen die Situation realistisch ein und wären froh, wenn wir am Ende der Saison im oberen Drittel landen würden. Ich denke, mehr ist mit dem dünnen Kader momentan nicht drin', schätzt Jamer, der im Außendienst tätig ist, die Lage ein.

Jamer ist recht häufig auf der Heiligenfelder Sportanlage anzutreffen. Neben seiner aktiven Laufbahn ist er als Spartenleiter auch noch für die Belange der ersten und zweiten Herrenmannschaft zuständig und teilt sich die Aufgaben im Herrenbereich mit Arendt Suling. Darüber hinaus ist Jamer auch noch Vertreter von Mannschaftskapitän Christian Gerlach. 'Er ist einer meiner Führungsspieler. Sein Wort hat Gewicht. Florian ist ein Typ, der mitten im Leben steht und mit seiner Bodenständigkeit unserer jungen ,Studentenmannschaft? den nötigen Halt gibt', weiß Fischer die Dienste seines Angreifers absolut zu schätzen. Das gilt auch für den fußballerischen Bereich. 'Er ist kopfballstark, technisch versiert und geht dort hin, wo es weh tut. Sein Arbeitspensum auf dem Platz ist schon enorm', nennt Fischer weitere Vorzüge.

Diese Qualitäten kommen nicht von ungefähr. Seine Jugendzeit durchlief 'Kniffi', wie ihn seine Mitspieler rufen, beim SC Weyhe. Dort genoss er eine anspruchsvolle, fußballerische Ausbildung, die mit einer Spielzeit in der A-Junioren-Regionalliga gipfelte. 'Da war Aaron Hunt mal mein Gegenspieler. Das war schon sehr anstrengend. Die Geschwindigkeit dort ist sehr hoch', beschreibt Jamer, bislang viermal in der Liga erfolgreich, ein Schlüsselerlebnis aus dieser Zeit. Den Spitznamen 'Kniffi' bekam er übrigens von seinen Teamkollegen verpasst. 'Vor unseren Disco-Touren nach Bremen lieferten wir uns auf dem Parkplatz noch heiße Duelle mit einem aufblasbaren Ball um den 'Kniffgen-Cup'. Ich war Spezialist für die kniffligen Situationen', verrät Jamer. Das passt zur guten Stimmung im Verein. Die 'SVH-Feierbiester' werden bestimmt weiter auf sich aufmerksam machen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+