Verein "Lebendige Weser"

Großes Willkommensfest für Weser-Radler

Langwedel. Der Verein 'Lebendige Weser' fordert diesmal Radfahrer zur 'Bewegung für lebendige Flüsse' auf. Eines der Etappenziele wird Langwedel sein, genauer: der Campingplatz 'Drosselhof' am Weserbogen in Hagen-Grinden. Dort soll die Ankunft der Radler am Sonntag, 18. Juli, gefeiert werden.
27.03.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Großes Willkommensfest für Weser-Radler
Von Anke Landwehr

Langwedel. Vor zwei Jahren war es eine Floßtour, diesmal fordert der Verein 'Lebendige Weser' Pedalritter zur 'Bewegung für lebendige Flüsse' auf. Eines der Etappenziele wird Langwedel sein, genauer: der Campingplatz 'Drosselhof' am Weserbogen in Hagen-Grinden. Dort soll die Ankunft der Radler am Sonntag, 18. Juli, mit einem Volksfest samt Country-Abend gefeiert werden. 'Alle sind willkommen', sagt Gerd Brandt.

Brandt ist in Doppelfunktion in die Vorbereitungen eingebunden: Zum einen gehört er dem Vorstand des Touristik-Vereins Langwedel (TVL) an, zum anderen ist der Ordnungsamtsleiter im Rathaus auch für den Bereich Tourismus zuständig. Was sich gut trifft, weil der TVL bei der Organisation von Unterkünften und Rahmenprogramm für die Radler von der Gemeinde unterstützt wird.

Kutschfahrten und Segeltörns

'Die Flößer sind bei uns damals von rund tausend Leuten empfangen worden, eine ähnliche Resonanz erhoffen wir uns auch jetzt', so Brandt. Der Startschuss zur Tour auf dem Weserradweg fällt am 18. Juli auf dem Domshof in Bremen. Brandt geht davon aus, dass Bürgermeister Jens Böhrnsen um zwölf Uhr 200 bis 250 Radler auf die Reise schicken wird. Sie treffen sich bereits um zehn Uhr. Dann werden auch Langwedeler parat stehen, um sie auf ihr erstes Tagesziel einzustimmen.

Der Zeitplan sieht vor, dass die Radfahrer zwischen 14 und 16 Uhr auf dem Drosselhof ankommen. Die Ortsfeuerwehr Etelsen übernimmt die Streckensicherung und die Bewachung der Fahrräder. So können sich die Pedalritter, wie alle anderen Gäste auch, unbekümmert dem Animationsprogramm zuwenden.

Bei Kutschfahrten werden das Etelser Schloss und die Mühle angesteuert. Am Daverdener Yachthafen warten Segelboote darauf, Passagiere an Bord zu nehmen. Wer auf Wasserskiern über die Weser brettern möchte - bitte, auch kein Problem. Die Etelser Jugendwehr wird sich der jüngeren Gäste annehmen, Basteln und Bogenschießen sollen keine Langeweile aufkommen lassen. Gegen 19 Uhr leitet dann ein Böllerschuss in den Abend über, Drosselhof-Betreiber Jens Becker will eine Country-Band engagieren. Leckereien vom Grill-Büfett und Getränke sorgen dafür, dass die Besucher bei Kräften bleiben. Am nächsten Morgen gibt?s ab acht Uhr das Frühstück und dann wird das nächste Etappenziel Nienburg in Angriff genommen.

An jeder Station können sich weitere Radler anschließen. Ziel ist Beverungen/Lauenförde bei Höxter, wo die Weser-Radler mit den Radlern der anderen Sternfahrttouren zusammentreffen. Es gibt die Werra-, die Ruhr/Diemel-, die Ilmenau/Leine- und die Fuldaroute. Beim 'Brückenfest' vom 23. bis 25. Juli feiern alle gemeinsam.

Weitere Informationen auch über die Kosten sowie Anmeldungen auf der Internetseite www.sternradtour.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+