AWG Bassum

Der große Run bleibt aus

Die Grünabfallsammelstelle der AWG in Bassum hat am Wochenende zwar einige Menschen angelockt, aber der große Ansturm kam nicht. Aufgrund der Erfahrungen öffnet die AWG nun vier Wertstoffhöfe ab Dienstag.
05.04.2020, 16:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dorit Schlemermeyer
Der große Run bleibt aus

Unter Auflagen hat die AWG am Wochenende ihre Grünabfallsammelstelle testweise geöffnet. Das hat so gut funktioniert, dass in dieser Woche die Wertstoffhöfe wieder geöffnet werden.

Vasil Dinev

Landkreis Diepholz. Für viele Gartenbesitzer war es fast schon eine erlösende Nachricht: Am Sonnabend öffnet die Sammelstelle und Bürger können ihre Grünabfälle anliefern. Die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) öffnete testweise ihre Annahmestelle in Bassum, diese bot dafür die besten Voraussetzungen aufgrund ihrer Größe und Ausstattung – und die AWG hatte Vorkehrungen getroffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

So wurden maximal acht Fahrzeuge zeitgleich auf das Gelände gelassen. Um Kontakte zu vermeiden, standen auch die Mitarbeiter nicht zur Verfügung, um beim Abladen zu helfen und die Kunden waren angehalten, abgezähltes Geld bereitzuhalten. Sollte der Andrang zu groß werden, behielt sich die AWG eine Schließung vor. Außerdem sollte die Bassumer Polizei vor Ort die Abläufe begleiten: Es wurden also alle Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf geschaffen.

Der gestaltete sich dann gar nicht so schwierig, denn der Massenandrang blieb aus. Obwohl der erste Besucher schon um kurz vor 7 Uhr vor dem Tor stand, entpuppte sich der Tag für die Mitarbeiter wie ein ganz normaler Sonnabend. „Das haben wir anders erwartet nach den ganzen telefonischen Anfragen“, zeigte sich AWG-Pressesprecher Dominik Albrecht vor Ort überrascht. Denn bis zur Mittagszeit hatten zwar etliche Kunden ihren Grünabfall angeliefert, aber der große Andrang war nicht da.

Die, die kamen, zeigten sich geradezu erleichtert. Wie Heike und Wilfried Fischer aus Nordwohlde. „Wir waren total froh, dass die Annahmestelle geöffnet ist heute. Jetzt ist ja auch die Schnittzeit im Garten und wir hatten jede Menge angesammelt für das Osterfeuer, das dann ja auch abgesagt wurde“, erzählte Heike Fischer. Bei einem anderen großen Haufen auf dem Gelände stand ein Anlieferer aus Scharrendorf: „Das hatte ich alles fürs Osterfeuer im Garten aufgestapelt und als das nicht stattfinden konnte, war ich froh, es jetzt wenigstens hierher bringen zu können. Ich bin heute schon zum dritten Mal hier.“ Am Tor hielt derweil ein weiteres Auto an und wurde von AWG-Mitarbeiterin Sylvia Bückmann in Empfang genommen: „Das ist irgendwie ein komischer Sonnabend, wir haben spekuliert, wann es wohl richtig losgehen wird, aber am Ende haben sich alle Kunden sehr diszipliniert gezeigt und das meiste war ganz am Anfang los.“ Und auch Betriebsleiter Wilfried Buddenbaum schätzte, dass die Anliefermenge ungefähr einem ganz normalen Sonnabend entsprochen habe.

Und für alle, die es am Sonnabend nicht geschafft haben ihre Grünabfälle abzugeben, gibt es eine weitere gute Nachricht, wie Albrecht mitteilte: „Ausgehend von den positiven Erfahrungen des Sonnabends und der Gesamtentwicklung gerade bei den Baumärkten und Gartencentern hat die AWG Bassum nun entschieden, ab Dienstag, 7. April, die vier großen Wertstoffhöfe – Bassum, Melchiorshausen, Diepholz-Aschen und Sulingen – zu den gewohnten Zeiten zu öffnen. Das schließt auch den Samstag vor Ostern ein." Aber, wie schon beim Testlauf, gelte es Hygiene- und Abstandsvorschriften zu beachten: Keine Hilfe von Mitarbeitern beim Ausladen, nur zwei Personen im Auto und nur eine begrenzte Anzahl auf dem Gelände – es kann also zu verlängerten Wartezeiten kommen. Und noch eine erfreuliche Nachricht von der AWG: Am Dienstag startet auch wieder der Verkauf von Kompost- und Humusprodukten.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+