Ihlpohl hält Partie lange offen - 0:2

Ihlpohl. Der ASV Ihlpohl vermochte nicht nachzulegen. Eine Woche nach dem ersten Erfolgserlebnis (2:0 gegen Selsingen) unterlag das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga 3 gestern beim SV Vorwärts Hülsen in einer auf schwachem Niveau stehenden Partie mit 0:2 (0:0).
11.10.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von JÜRGEN HONEBEIN

Ihlpohl. Der ASV Ihlpohl vermochte nicht nachzulegen. Eine Woche nach dem ersten Erfolgserlebnis (2:0 gegen Selsingen) unterlag das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga 3 gestern beim SV Vorwärts Hülsen in einer auf schwachem Niveau stehenden Partie mit 0:2 (0:0).

Die größte Spannung herrschte in Hülsen vor dem Anpfiff. Wann endlich würde Schiedsrichter Nihat Sagir (Neuenkirchen) eintreffen? Der Unparteiische hatte auf der Autobahn in einem Stau gestanden, so dass die Partie erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen wurde.

In den ersten 45 Minuten tat sich reichlich wenig. Die beste Möglichkeit besaß nach einer halben Stunde Hülsens Jens Baltrusch, der aber in letzter Sekunde vom Ihlpohler Torhüter Marcus Schlösser gestoppt wurde. Torchancen der Gäste waren zunächst nicht zu vermelden.

In der zweiten Halbzeit wurde der ASV Ihlpohl aber stärker und besaß zwei gute Möglichkeiten zum 1:0. So traf in der 60. Minute Otto Schmidt nur den Querbalken, und in der 78. Minute hob Sebastian Bortmann die Kugel zwar über Torhüter Pierre Tatje hinweg, aber auch über das Tor des SV Vorwärts Hülsen.

In der Schlussphase zog Hülsens Trainer Falk Wöhlke mit Nils Vierkant den richtigen Joker. Nils Vierkant setzte Kevin Dietrich so geschickt ein, dass dieser mühelos das 1:0 (82.) erzielte. Das alles entscheidende 2:0 (87.) schoss Vierkant dann selbst, als er sich im Strafraum geschickt durchgesetzt hatte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+