Störtebeker-Statue soll wieder in Verden aufgestellt werden Im Frühjahr kehrt der Pirat zurück

Verden. Seit Längerem schon ist die Statue Klaus Störtebekers nun schon aus der Verdener Innenstadt verschwunden. Bauarbeiten machten den Umzug der Figur auf den Bauhof notwendig.
10.12.2013, 07:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

Seit Längerem schon ist die Statue Klaus Störtebekers nun schon aus der Verdener Innenstadt verschwunden. Bauarbeiten machten den Umzug der Figur auf den Bauhof notwendig. Im kommenden Frühjahr soll sie nach Angaben der Stadt allerdings wieder im Zentrum der Allerstadt aufgestellt werden. Sehr zur Freude der Verdener.

Weil in der Verdener Innenstadt in den vergangenen Monaten an vielen Stellen gebaut wurde, waren Einwohner wie auch Besucher der Allerstadt mit einigen Unannehmlichkeiten konfrontiert. Dazu gehört auch, dass die Statue des Piraten Klaus Störtebeker samt zugehörigem Brunnen umziehen musste. Auf dem Bauhof fristet sie seitdem ihr Dasein. Doch im Frühling soll auch Störtebeker wieder in die Innenstadt kommen.

„Im Frühjahr wird die Statue aller Voraussicht nach wieder aufgestellt“, informiert Nicole Beutner, Mitarbeiterin der Stadt Verden. Wo genau – ob an ihrem bisherigen Platz vor dem Domherrenhaus oder an einer anderen Stelle in der Innenstadt – sei noch nicht sicher. „Die Statue wird ihren Platz allerdings auf jeden Fall im Umfeld des alten Standortes bekommen“, sagt Beutner. Momentan sei die Figur auf dem Gelände des Verdener Bauhofes untergebracht. „Sie ist dort zwar nicht verpackt, aber würde sie bereits wieder in der Innenstadt stehen, wäre sie das schließlich auch nicht“, betont die Mitarbeiterin der Stadt. Man habe allerdings darauf geachtet, sie auf dem Gelände so zu positionieren, dass kein Fahrzeug aus Versehen mit ihr kollidiert. Dass die Störtebeker-Statue für die Umbauarbeiten weichen musste, ist für die Verdener verständlich, wie eine Umfrage unter Passanten in der Fußgängerzone zeigt.

So sieht es auch der Verdener Herbert Ringel:„Solange sie anschließend wieder aufgestellt wird, ist die Umsetzung in Ordnung.“ Am liebsten solle sie dabei wieder an ihren alten Platz gebracht werden. Denn das Heimatmuseum, das sich im Domherrenhaus befindet, sowie die Figur des Freibeuters, seien gemeinsam ein Aushängeschild für Verden. „Gedacht war sie zwar für den Rathaus-Platz, aber durch die Tatsache, dass sie auf einem Brunnen steht, ist sie auch vor dem Domherrenhaus ein Blickfang für Touristen“, sagt er.

In erster Linie sei es wichtig, dass die Statue überhaupt wieder aufgestellt werde, betont Horst Fiedler aus Verden. „Es gibt eine enge Verbindung zwischen Störtebeker und dieser Stadt. Deshalb muss die Figur auch wieder ihren Platz in der Innenstadt finden.“ Allerdings hält auch er den Standort vor dem Domherrenhaus für besonders gut geeignet.

So sieht es auch die Verdenerin Marianne Rösner. „Es ist schade, dass dieser Anziehungspunkt für Touristen so lange Zeit aus der Innenstadt verschwunden ist. Auf dem Gelände des Bauhofes sieht ihn schließlich niemand“, sagt sie. Einen anderen Platz als vor dem Domherrenhaus soll die Figur auch nach ihrem Willen nicht erhalten. „Ich mag die dadurch existierende Verbindung von Heimatmuseum und Statue“, sagt Rösner.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+