Inzidenzwert unter 100

Neue Hoffnung im Kreis Rotenburg

Im Landkreis Osterholz ist die Inzidenzlage stabil, bei den Nachbarn im Kreis Rotenburg wiederum gibt es neue Hoffnung auf Lockerungen, nachdem der Inzidenzwert am Mittwoch unter die 100er-Marke fiel.
05.05.2021, 16:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neue Hoffnung im Kreis Rotenburg
Von André Fesser
Neue Hoffnung im Kreis Rotenburg

Per Schnelltest zum Ergebnis. Der Inzidenzwert ist im Kreis Rotenburg wieder gefallen.

Robert Michael/dpa

Landkreise Rotenburg/Osterholz. Das Auf und Ab geht weiter: Lag der Inzidenzwert im Landkreis Rotenburg am Dienstag wieder oberhalb der wichtigen Marke von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, fiel der Wert laut Robert-Koch-Institut am Mittwoch auf 81. Am Vortag waren es noch 112. Diese Entwicklung nährt die Hoffnung, dass die verschärften Maßnahmen zur Pandemieeindämmung in absehbarer Zeit wieder aufgehoben werden können. Liegt der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100, kann die Bremse wieder gelockert werden und es wäre beispielsweise mit den nächtlichen Ausgangsbeschränkungen im Kreisgebiet wieder vorbei.

Die Lage im Landkreis ist höchst unterschiedlich. Insgesamt zählt die Kreisverwaltung am Mittwoch 338 bekannte aktive Infektionsfälle. 94 davon sind in der Stadt Rotenburg angesiedelt, nur vier wiederum in der Samtgemeinde Tarmstedt.

Im Landkreis Osterholz blieb der Inzidenzwert am Mittwoch annähernd stabil. Nach Angaben aus dem Kreishaus stieg der vom Robert-Koch-Institut ermittelte Wert geringfügig auf 61,4. Am Dienstag lag er 1,7 Punkte darunter.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+