Konzert mit Brazen Faced und Indeed am Freitag / Anschließend Disco Jugendparlament plant Party

Grasberg. Seit rund einem Jahr ist das neu gewählte Grasberger Jugendparlament im Amt. Seitdem hat es noch nicht sehr viele öffentlichkeitswirksame Aktionen gegeben. Hinter den Kulissen haben aber der Vorsitzende Fabian Wacker und seine acht Mitstreiter einige Projekte angeschoben. Eines davon ist die "JuPa-Party", die am kommenden Freitag, 2. September, steigen soll.
31.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von LARS FISCHER

Grasberg. Seit rund einem Jahr ist das neu gewählte Grasberger Jugendparlament im Amt. Seitdem hat es noch nicht sehr viele öffentlichkeitswirksame Aktionen gegeben. Hinter den Kulissen haben aber der Vorsitzende Fabian Wacker und seine acht Mitstreiter einige Projekte angeschoben. Eines davon ist die "JuPa-Party", die am kommenden Freitag, 2. September, steigen soll.

Bereits ab 18 Uhr beginnt das Mini-Festival mit zwei Bands und anschließender Disco auf dem Wörpedorfer Marktplatz, damit auch jüngere Gäste teilnehmen können. Auch Getränke und Eintrittspreise sind für Besucher mit eher knappen Geldbeutel maßgeschneidert: Wer bis 22 Uhr erscheint, kommt für zwei Euro in das Festzelt, danach werden vier Euro fällig.

Bis Anfang dieser Woche haben auf der Internet-Seite der Veranstaltung knapp 300 Gäste ihr Kommen angekündigt - zu sehen auf www.facebook.com unter "JuPa-Party". Eine Zahl, die die Erwartungen der Jungparlamentarier locker erfüllt, auch wenn sie diese virtuellen Ankündigungen mit angemessener Vorsicht und ein wenig Skepsis bewerten: "Mal sehen, wer davon dann wirklich kommt?"

Auf jeden Fall wäre die Fete mit Livemusik mit einem solchen Besucherzuspruch finanziert, denn Geld verdienen wollen die Veranstalter nicht. Sie haben für ihre Arbeit ein Budget, das auch notfalls angezapft werden kann, wenn unerwartet doch ein Minus übrig bliebe. Sponsoren sind nicht mit an Bord, auch wenn niemand etwas dagegen gehabt hätte. Stattdessen müssen zahlreiche Helfer mit anpacken, auch der ein oder andere Elternteil ergänzt das insgesamt rund fünfzehnköpfige Organisationsteam.

Die Anregung zu der Veranstaltung kam von Jugendlichen aus dem Dorf, die an das "JuPa" herantraten und meinten: "Die letzte Party ist immerhin vier Jahre her - macht mal!"

Die Vierzehn- bis Achtzehnjährigen mussten nicht lange nach kompetenten Partnern suchen. Der ehemalige Parlaments-Vorsitzende Fabian Warnken hat zusammen mit Simon Henning, dem Gitarristen der Worpsweder Band Rising Nation, die FS EventCrew ins Leben gerufen. Die beiden legen nicht nur als Discjockeys auf, sie stellen auch die komplette Bühnentechnik zur Verfügung. Eine professionelle Agentur sorgt für Ordner.

Auch die Auswahl der Bands wurde einfach über persönliche Kontakte in die Wege geleitet. Das Trio Brazen Faced - bestehend aus Marius Wolpmann (Gitarre), Eike Otten (Bass, Gesang) und Drummer Julian Claus - stammt aus Grasberg, Worpswede und Worphausen. Die Band, die sich vor vier Jahren als reine Coverband gründete, hat sich inzwischen ein eigenes Repertoire und eine Fangemeinde erspielen können. Zahlreiche Auftritte bei Festivals wie beim Local Heroes Bandcontest, dem Lilienthaler "Q-lissen Rock" oder beim "Rock im Torf" haben sie in der Region bekannt gemacht.

Eine gute Ergänzung zum eher Punk- und Hardrock-betonten Sound von Brazen Faced ist die zweite Band des Abends. Indeed setzen vor allem auf akustische Instrumentierung. Auf Gitarren, Cajon und manchmal auch einer Ukulele spielt die Band um den Lilienthaler Daniel Rhode Songs zwischen Country, Folk und Singer/Songwriter.

Am Freitag wollen die Grasberger Jugendlichen mit diesen Bands und den DJs ihren Spaß haben, aber danach warten auf die Nachwuchs-Parlamentarier weitere Aufgaben: Sie wollen einen bereits angebotenen Tanzkursus mit Jumpstyle aufleben lassen und werkeln kräftig an einer eigenen Homepage, die kurz vor der Fertigstellung steht. Dort soll dann auch eine Jobbörse entstehen, mit deren Hilfe Babysitter, Hilfe im Garten oder andere Aufgaben schnell und unkompliziert vermittelt werden können. Wer zum Grasberger Jugendparlament Kontakt aufnehmen möchte, erreicht den Vorsitzenden unter der E-Mail-Adresse Fabian-Wacker@gmx.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+