Sechstklässler treten mit dem 'Modernen Orchester' aus Syke auf / Konzertante Blasmusik steht im Zentrum Junges Bläser-Ensemble begeistert das Publikum im Gymnasium

Verden. Wie in jedem Jahr wurden in der Aula des Gymnasiums am Wall die neuen Schüler der Bläserklasse 5 mit einem tollen Konzert-Event begrüßt und zugleich auf ihre musikalische Ausbildung eingestimmt. Als Gäste des diesjährigen Konzertes boten sich die Musiker des 'Modernen Orchesters TuS Syke' zum 'bläserischen Maß-Nehmen' an - eine hohe, aber offenbar ungemein motivierende Messlatte.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von susanne ehrlich

Verden. Wie in jedem Jahr wurden in der Aula des Gymnasiums am Wall die neuen Schüler der Bläserklasse 5 mit einem tollen Konzert-Event begrüßt und zugleich auf ihre musikalische Ausbildung eingestimmt. Als Gäste des diesjährigen Konzertes boten sich die Musiker des 'Modernen Orchesters TuS Syke' zum 'bläserischen Maß-Nehmen' an - eine hohe, aber offenbar ungemein motivierende Messlatte.

Für die Jungbläser der Klasse 6 war es ein mitreißendes Erlebnis, mit diesem ausgesprochen professionell agierenden Ensemble auftreten zu dürfen, und sie präsentierten ihren Part des Programms mit Feuereifer und einem Sound, dem man seine Jugend kaum anhören konnte: Schließlich wurden den Sechstklässlern ihre Instrumente erst vor gerade mal einem Jahr ausgehändigt, und was sie in der Zwischenzeit technisch und musikalisch gelernt haben, ist wirklich beeindruckend.

Wie schon der Name des Ensembles verrät, stand konzertante Blasmusik im Zentrum des Programmes. Und so waren die ersten drei Stücke, die die Bläserklasse präsentierte, liebevoll und detailreich komponierte kleine Tongemälde aus einer Suite aus Tier-Miniature. Da hörte man die Löwen brüllen und den Panther geschmeidig dahergleiten; herrlich dissonante harmonische Ähnlichkeiten mit Mancinis rosafarbenem Artgenossen schienen offenbar beabsichtigt, und dem Nilpferd-Walzer setzen die träge schaukelnden Bewegungen der schwerfälligen Hippos witzige 'Ä-Pünktchen' auf. Ausdrucksvoll, klangstark und selbstbewusst überzeugte das junge Ensemble im ersten Block.

Das 'Moderne Orchester' besteht aus 'Feierabend-Musikern', die ihre Instrumente gleichwohl so perfekt beherrschen, dass man kaum glauben konnte, es mit einem Laien-Ensemble zu tun zu haben. Dirigentin Sabine Rosenbrock spielt selbst Posaune, Trompete und Schlagzeug und machte mit einem Musikstudium in Oldenburg ihr Hobby zum Beruf. Ihre musikalische Leitung besticht durch absolute Eindeutigkeit und Differenziertheit. In Sekunden-Bruchteilen formt sie imposant aufbrandende Crescendi oder verblüffend spontan wirkende Stimmungswechsel aus dem hochkonzentrierten und begeisternd dynamischen Klangkörper.

Mit ihrer bewundernswerten Bandbreite von Klangfarben und gestalterischen Details gestalteten die Syker Gäste so unterschiedliche Stücke wie 'Dawn of A New Day' von James Swearington, 'Gulliver's Travels' von Bert Appermont und Klaus Badelts Kultmusik aus 'Pirates Of The Caribbean', bevor die Sechstklässler wieder vor der Bühne aufziehen durften, um gemeinsam mit den bewunderten Vorbildern Michael Jacksons 'Earth Song' zu spielen. Wie immer hatte Andreas Brune den Part der Jungbläser etwas entschärft, was bei seinen meisterhaften und maßgeschneiderten Arrangements jedoch selbst Kennern kaum auffällt, weil nichts zu fehlen scheint. Mit Leidenschaft und Stolz ließen die Bläser-Lehrlinge ihren Sound mit dem der erwachsenen Meister verschmelzen.

Mit einem Feuerwerk kultiger Weisen aus Musical und Film und als Zugabe mit einem reinrassigen Bläsermarsch endete ein hochkarätiges Konzert, das nicht nur musikalisch, sondern auch pädagogisch die höchsten Erwartungen erfüllte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+