Jasmin Kandziora riskiert Rot Kein Sieg zum Trainerausstand

Scharmbeckstotel. Der ATSV Scharmbeckstotel II schenkte seinem scheidenden Trainer Thomas Brüns zum Abschied keinen Sieg in der Frauen-Landesliga Lüneburg. Die Gelb-Schwarzen kamen im Heimspiel gegen den MTV Barum nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus.
05.10.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Scharmbeckstotel. Der ATSV Scharmbeckstotel II schenkte seinem scheidenden Trainer Thomas Brüns zum Abschied keinen Sieg in der Frauen-Landesliga Lüneburg. Die Gelb-Schwarzen kamen im Heimspiel gegen den MTV Barum nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus.

Offenbar lähmten die jüngsten Ereignisse die Gastgeberinnen. 'Meine Spielerinnen waren nicht richtig bei der Sache. Es lief alles ein wenig wie in Zeitlupe ab', kritisierte Thomas Brüns, der sich fortan um die Oberliga-Riege des Vereins kümmern wird.

Dabei erwischten die Platzdamen den erwünschten Start in die Partie. Alisa Bierbrauer war bereits früh mit einem Fernschuss zum 1:0 erfolgreich. Doch danach schlich sich der Schlendrian ein. ATSV-Ersatzkeeperin Michaela Stelljes, die für Nicole Krause einsprang, hatte beim 1:1 keine Abwehrchance. Fünf Minuten vor dem Ende führte eine Co-Produktion zwischen Schwestern zum 2:1: Constanze Friedrich nutzte eine schöne Vorleistung von Johanna Friedrich.

Doch in der Nachspielzeit wehrte Jasmin Kandziora einen Ball auf der Torlinie ab und hatte Glück, dass der Unparteiische sie nicht des Feldes verwies. Den fälligen Strafstoß verwertete der Gast noch zum Ausgleich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+