Kinderheim Kleine Strolche Unterstützung von allen Seiten

In der Vorweihnachtszeit bricht sich die Barmherzigkeit Bahn. Das Asendorfer Kinderheim Kleine Strolche profitiert davon, erhält Unterstützung von Ikea, DM und Kinderbuchautor Ingo Siegner.
06.12.2020, 16:25
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Unterstützung von allen Seiten
Von Micha Bustian

Asendorf. Im Jahr 2019 gab es in Deutschland fast 50 000 Inobhutnahmen. Die häufigsten Gründe dafür sind die Überforderung der Eltern, Anzeichen für körperliche und/oder psychische Kindesmisshandlung oder Vernachlässigung. Der Bremer Filmemacher Frank Bauer hat sich diesem Thema angenommen und eine Dokumentation im Asendorfer Kinderheim Kleine Strolche gedreht, in dem traumatisierte Kinder bis zu sechs Jahren Schutz finden.

„Mir war es wichtig, das Thema Kinderschutz ein Stück mehr in die Öffentlichkeit zu bringen“, so Frank Bauer, der selbst einen sechsjährigen Sohn hat. „Viele Menschen denken, Misshandlungen und Vernachlässigungen finden nur in speziellen Gesellschaftsschichten statt. In der Inobhutnahme habe ich gesehen: Dies ist ein Irrglaube. Wir alle sollten immer und überall Augen und Ohren offenhalten und Kindern eine Stimme geben.“ Wie Kinderheim-Presesprecherin Sonja Risse mitteilt, ist es Frank Bauer durch viele Gespräche mit Erziehern und Therapeuten gelungen, einen sensiblen Einblick in das Leben im Kinderheim zu geben und auch Perspektiven zu zeigen, wie Kinder seelisch aufgebaut, therapiert und auf das zukünftige Leben vorbereitet werden. Der Dokumentationsfilm ist im Internet frei zugänglich unter https://kinderheim-kleine-strolche.de/ueber-uns.

Und noch jemand hat an das Kinderheim Kleine Strolche gedacht: der Kinderbuchautor und Illustrator Ingo Siegner. Der geistige Vater des kleinen Drachen Kokosnuss hat nun den kleinen mutigen Ritter Strolch erschaffen, der in seinen Abenteuern Kinder beschützt. Siegner ist Botschafter für das Asendorfer Kinderheim, hat den Ritter exklusiv für die Lütten im Heim zum Leben erweckt. „Nun darf der kleine mutige Kerl auch in andere Kinderzimmer einziehen“, sagt Sonja Risse. Der hochwertige Kunstdruck ist nur im Bo-Concept-Store in Hannover und auf der Internetseite des Kinderheims erhältlich. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in das kinderheimeigene Therapiezentrum für traumatisierte Kinder. Vom kleinen Ritter Strolch gibt es derzeit fünf Motive in verschiedenen Größen. Für ganz große Ritterfreunde gibt es den kleinen Strolch übrigens auch als Bronzefigur von der Achimer Künstlerin Toby Wichmann.

Unterstützung gibt es auch von der Drogeriemarktkette DM. Seit Sonnabend hängen die Wunschzettel der 43 Kinder in den vier Filialen Nienburg, Schwarmstedt, Wunstorf und Neustadt. Auch Payback-Punkte können für die Kinder gespendet werden. „Viele unserer Kinder haben in ihren eigenen Familien bisher Gewalt, Misshandlungen oder Vernachlässigung erlebt“, so Kinderheim-Geschäftsführer Bernhard Schubert. In der Inobhutnahme sei es für viele das erste Mal, dass sie überhaupt ein Weihnachtsfest erleben. DM hat bereits in den vergangenen Jahren die Funktion des Weihnachtsmanns übernommen. Dennis Kokoska, Marktleiter in Neustadt, dazu: „Für uns ist schön zu sehen, wie durch die Unterstützung unserer Kunden Projekte für die Kinder umgesetzt werden können.“ 2018 wurde bei den Kleinen Strolchen entschieden, ein internes Therapiezentrum aufzubauen. Da dieses Therapiezentrum ausschließlich privat finanziert wird, ist die langfristige Sicherung ohne Unterstützer wie DM nicht möglich, lässt Sonja Risse wissen.

Auch der Ikea-Möbelmarkt in Brinkum hat ein Herz für kleine Strolche. Seit dem 28. November spendet der schwedische Möbelhaus für jeden dort gekauften Weihnachtsbaum drei Euro an das Asendorfer Kinderheim. Diese Aktion läuft bis zum 24. Dezember. „Wir freuen uns über jeden, der diese Aktion unterstützt“, so Bernhard Schubert. Der Erlös der Aktion Weihnachtsbäume für Kinderträume fließe zu 100 Prozent in das kinderhauseigene Therapiezentrum für traumatisierte Kinder in Ovelgönne. Ikea in Brinkum ist fester Partner des Kinderheims und finanziert beispielsweise auch das Spielzimmer in der neuen Inobhutnahme in Bassum. Alexander Seidlich, Marketingleiter bei Ikea in Brinkum, sagt: „Für uns ist es immer emotional zu sehen, wie durch die Unterstützung unserer Kunden Projekte für die Kinder umgesetzt werden können und so ein Stück Kindheit geschenkt werden kann.“

Wer das Kinderheim Kleine Strolche lieber direkt unterstützen möchte, kann auch dies tun. Es gibt die Möglichkeit, die Lütten dort direkt zu beschenken. So mit einem Tagesausflug, einem Baum für die naturgestützte Therapie. „Ganz oben auf den Wunschzetteln der Kinder stehen therapeutische Reitstunden, die das Kinderheim im eigenen Therapiezentrum anbietet“, verrät Sonja Risse.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter der Adresse https://kinderheim-kleine-strolche.de/helfen-und-spenden-spendenurkunden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+