Bremer Philharmoniker begleiten das Theaterstück an der Fischerhuder Grundschule / Heute Aufführung Kostümierte Kinder und der Froschtanz

Fischerhude. Wenn bunt verkleidete ABC-Schützen und gestandene Musiker der Bremer Philharmonie auf der Bühne zu einer Einheit verschmelzen, dann steht in der Grundschule Fischerhude wieder die ästhetische Projektwoche 'Musik' auf dem Stundenplan.
12.02.2010, 04:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kostümierte Kinder und der Froschtanz
Von Lars Köppler

Fischerhude. Wenn bunt verkleidete ABC-Schützen und gestandene Musiker der Bremer Philharmonie auf der Bühne zu einer Einheit verschmelzen, dann steht in der Grundschule Fischerhude wieder die ästhetische Projektwoche 'Musik' auf dem Stundenplan. Am Freitag, 12. Februar, wird den Eltern und Gästen ab 9.30 Uhr in der Schulturnhalle das Ergebnis der Proben präsentiert.

'Kinder einsammeln' und unter einen Hut bringen ist in diesen Tagen die Hauptaufgabe von Reinhard Gutjahr. Unterstützt wird der rührige Schulleiter von 19 Lehrern, die seit Montag mit den rund 260 Kindern das etwa 80 Minuten lange Stück 'Die sieben Prinzen aus Norwegen' einstudiert haben. Einfühlsam am Instrument begleitet werden die kostümierten Minis von dem Koordinator Marko Gartelmann, den beiden Violinisten Reinhold Heise und Florian Baumann sowie der Bratschistin Anke Ohngemach und dem Cellisten Ulf Schade aus dem Ensemble der Bremer Philharmoniker. Das Landesinstitut für Schule in Bremen (LIS) komplettiert das Feld der Fischerhuder Kooperationspartner.

'Das Prinzip dieser Projektwoche lässt sich mit einem Puzzle oder Mosaik vergleichen', erklärt Katja Kelterborn vom Institut und ergänzt: 'Jede beteiligte Klasse erarbeitet sich eine Theaterszene, die jeweils rund fünf Minuten dauert. Auch die Hintergrundkulissen bauen die Kinder selber.' So spielen sich auf dem Hallenboden lustige Szenen ab. Die Kinder betreten als Frösche, Elfen, Meerwesen, Wildgänse, Hexen oder Zwerge verkleidet das Areal und spielen ihre Dramaturgie. Die Kinder der Klasse 4b etwa, die den Froschtanz zur klassischen Musik von Waltz zelebrieren.

Oder die Schützlinge aus der 2b, die den höfischen Tanz zur Gavotte aus der Holberg-Suite aufführen. 'Ich bin die Prinzessin', sagt Zweitklässlerin Johanna stolz, 'und ich bin der zweite Prinz', ergänzt ihr Klassenkamerad Leon. Doch nicht nur das Schauspiel, sondern auch das Musizieren mit Instrumenten wie Rasseln, Trommeln und Xylophonen gehört zum Programm der Fischerhuder Grundschüler. Die erledigen ihren Job ohne das übliche Lampenfieber, dafür aber mit großer Begeisterung. Neben Spaß steht auch der pädagogische Nutzen im Mittelpunkt der Projektwoche.

Die Kinder sollen Qualifikationen in den Lernbereichen Kunst, Musik, Sport und Ästhetik erwerben. 'Das Spannende an der ganzen Sache ist, dass die Kinder zwar alle die verbindende Geschichte kennen, aber nicht die Szenen der anderen Klassen', bemerkt Katja Kelterborn. Schulleiter Reinhard Gutjahr freut sich bereits auf die Aufführung mit dem Lied 'Der Prinz und der Kater', das die Kinder gemeinsam singen und summen werden. 'Die Projektwoche ist eine fantastische Sache. So entwickeln die Kinder auch ein Verhältnis zur klassischen Musik', lobt der Pädagoge.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+