Kriegsgräberfürsorge braucht neue Sammler

Harpstedt (ute). Im Bereich der Samtgemeinde Harpstedt werden noch Menschen gesucht, die sich ehrenamtlich als Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betätigen wollen. Alljährlich wird um den Volkstrauertag herum bei Haussammlungen um Spenden gebeten, mit deren Hilfe die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im In- und Ausland gepflegt werden. Da in jüngerer Zeit mehrere langjährige Sammler aus Altersgründen aufgehört haben, wird für einige Straßen dringend Nachwuchs gebraucht. Interessierte sollten sich vormittags unter 04244/ 8220 in der Samtgemeindeverwaltung bei Kerstin Bahrs melden.
04.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Harpstedt (ute). Im Bereich der Samtgemeinde Harpstedt werden noch Menschen gesucht, die sich ehrenamtlich als Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betätigen wollen. Alljährlich wird um den Volkstrauertag herum bei Haussammlungen um Spenden gebeten, mit deren Hilfe die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im In- und Ausland gepflegt werden. Da in jüngerer Zeit mehrere langjährige Sammler aus Altersgründen aufgehört haben, wird für einige Straßen dringend Nachwuchs gebraucht. Interessierte sollten sich vormittags unter 04244/ 8220 in der Samtgemeindeverwaltung bei Kerstin Bahrs melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+