Weyher Ortsschild-Lauf Läuft bei ihnen

Die Sportfreunde Weyhe haben ihr Anmeldeergebnis für den zweiten Weyher Ortsschild-Lauf am Sonnabend toppen können. Aber es dürften weitere Teilnehmer hinzukommen. Ein prominenter ist schon dabei.
14.08.2018, 19:35
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Läuft bei ihnen
Von Sebastian Kelm

Weyhe. Sie nennen sich „Chillkröten“, „This Is Osterdeich“ oder „The Mighty Mighty L.A.-Hausen Runners“. Namensbeispiele für drei der bislang 38 angemeldeten Staffeln für den Weyher Ortsschild-Lauf am kommenden Sonnabend, 18. August, ab 16 Uhr. Er heißt Andreas Bovenschulte, ist Bürgermeister der Gemeinde Weyhe, Schirmherr der Aktion und ebenfalls Starter mit einem eigenen Rathaus-Team. Zusammen sind sie 230. Mit so vielen Teilnehmern – inklusive Einzelläufern – kann der privat gegründete Verein Sportfreunde Weyhe für die zweite Auflage seines WOSL, so die schnittige Abkürzung des sportlichen Spektakels, schon jetzt rechnen. Ein Rekord. 2017 waren 170 Menschen beim Volkslauf der etwas anderen Art durch alle neun Ortsteile angetreten. Nun scheint die 300er-Marke nicht unrealistisch. Robert Steinbicker von den Sportfreunden zuversichtlich: „Die 250 wollen wir auf jeden Fall überschreiten.“

Selbst wenn tatsächlich die Drei vorne stehen sollte, können alle Teilnehmer mit einem der exklusiven WOSL-Beuteln aus reiner Baumwolle ausgestattet werden. Insgesamt wollten die Organisatoren ihren an sich ziemlich lockeren Jux-Lauf von Ortsschild zu Ortsschild und ohne Zeitnahme diesmal noch ein Stückchen ernster angehen, professioneller. So gibt es deutlich mehr Werbung, allein fünf riesige Banner wurden vom Bauhof der Gemeinde am Straßenrand aufgestellt. Von Schweiß oder Regen aufgeweichte Starternummern dürfte es eigentlich auch nicht mehr geben, schließlich sollen die jetzt wasserfest sein. „Die sind schon hochwertiger“, bestätigt Heiko Wittmershaus.

Die Kosten werden über Sponsoreneinnahmen gedeckt, die Zahl der Unterstützer ist auch noch einmal gestiegen. Aldi Nord schickt sogar eine eigene Gruppe ins Rennen. Die meisten stellt allerdings der Weyher Lauftreff mit sechs Staffeln. Die Feuerwehren aus Weyhe und Bremen sind dabei, allerdings wird angesichts der zu erwartenden Temperaturen wohl niemand in voller Brandbekämpfer-Montur mitlaufen wie im vergangenen Jahr.

Weitere Starter erhoffen sich die Sportfreunde durch die jetzt angebotene Staffelbörse, die auch noch kurzfristig geöffnet ist. Die Idee: Wer die ganze Strecke nicht allein schafft, aber keine Mitstreiter findet, kann sich hier anmelden und es wird eine Staffel mit weiteren Unbekannten gebildet. Melanie und Julia Grix, die dies planen, konnten am Montagabend bereits fünf zusätzliche Teams vermelden, die auf diesem Weg zusammengekommen sind.

Ausreichend Helfer haben sich offenbar finden lassen. 50 sind es an der Zahl. Aber die werden auch benötigt: Radler begleiten das Teilnehmerfeld und unterstützen mit Wasser, wenn jemand schwächelt, jede einzelne Station ist überdies durch Freiwillige besetzt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das jene betreut, bei denen es gar nicht mehr gehen sollte, kommt da noch oben drauf.

Aktuelles zum Streckenverlauf: Der ursprünglich ins Auge gefasste Plan, einen Schlenker über das Leester Mühlenkampgelände zu machen, wurde zunächst verworfen. „Die Umgestaltung wurde ja auf nächstes Jahr vertagt“, begründet Steinbicker diese Entscheidung. 2019 aber – mit dem 17. August steht der Termin schon fest – soll diese veränderte Führung gewählt werden, wenn das Areal sein neues Gesicht erhalten hat. Gemieden wird diesmal auch ein Feldweg im Jeebel. „Der ist dichtgewachsen“, berichtet Vereinsvorsitzender Daniel Neuber die Erkenntnis bei einer Begehung. Dennoch sei die Strecke minimal länger geworden. Mal sehen, wie viele am Sonnabend letztlich auf diese gehen werden.

Info

Zur Sache

Das Organisatorische

Wer noch beim zweiten WOSL starten möchte, kann sich online auf der Seite www.ortsschildlauf.com, per E-Mail an ortsschildlauf@icloud.com oder direkt am Veranstaltungstag vor Ort anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro als Einzelläufer oder als Staffel je nach Größe vier oder fünf Euro pro Person. Start und Ziel ist auf dem Weyher Rathausplatz. Von dort geht es über eine Rundstrecke insgesamt 33 Kilometer und über neun Etappen durch Weyhe, zwischen den einzelnen Stationen und dem Rathaus verkehren Shuttle-Busse. Duschen und Umkleidemöglichkeiten sollen an der Mehrzweckhalle zur Verfügung stehen, Toiletten zudem entlang der Strecke. Unterwegs sollen den Läufern von den Helfern auch Getränke und Obst gereicht werden. Und im Anschluss wollen die Sportfreunde Weyhe zur Stärkung Getränke und Essen anbieten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+