Kommunalwahl 2021

Bekommt Christian Pundt doch noch Konkurrenz?

Bisher gibt es nur einen Kandidaten für das Amt des Landrates. Doch das könnte sich ändern. CDU-Delegierte können bis zum 6. Mai wählen, ob sie eine eigene Kandidatin ins Rennen schicken.
30.04.2021, 12:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von hergen Schelling
Bekommt Christian Pundt doch noch Konkurrenz?

Sabine Drees wäre eine mögliche Landratskandidatin der CDU Oldenburg-Land.

Privat

Haben die Bürger im Landkreis Oldenburg doch noch eine echte Wahl, wenn am 12. September ein neuer Landrat zu bestimmen ist? Bisher gibt es nur einen Kandidaten, dessen Name auf dem Stimmzettel angekreuzt werden könnte – oder eben nicht. Nun jedoch besteht die Möglichkeit, dass noch ein weiterer Name auf den Wahlbogen gelangt – die Entscheidung darüber treffen die Delegierten des Kreisparteitages der CDU Oldenburg-Land.

Dieser Parteitag fand vor einigen Tagen im Hotel Gut Altona statt – als Hybridveranstaltung: Ein Teil der Delegierten war vor Ort, der Rest nahm online teil. Die Findungskommission unter Leitung des Wildeshauser CDU-Vorsitzenden Wolfgang Sasse präsentierte zwei Vorschläge: die Unterstützung des bisher einzigen Bewerbers Christian Pundt (parteilos) oder die Aufstellung von Sabine Drees als Kandidatin der CDU.

Hattens Bürgermeister Pundt hatte seine Kandidatur schon im vergangenen Dezember erklärt. Der 48-Jährige wird von SPD, Grünen, FDP, Linke und UWG im Kreis unterstützt. Bei seiner Kandidatur um die Nachfolge von Amtsinhaber Carsten Harings, der bereits vor einem Jahr ankündigte, nicht wieder antreten zu wollen, setzt Pundt auf die Themen Stärkung der heimischen Wirtschaft, öffentlicher Personennahverkehr, Digitalisierung und Bildung.

Im Landkreis unbekannt

Im Gegensatz zu Pundt ist der Name Sabine Drees im Landkreis Oldenburg bisher noch nicht bekannt. Die 56-Jährige lebt in Köln und ist beim Deutschen Städtetag derzeit Bereichsleiterin für internationales und globales Nachhaltigkeitsmanagement. Sie hatte ihre Bewerbung bei der Findungskommission im Februar eingereicht. In den vergangenen Wochen habe sie den Landkreis Oldenburg mehrfach besucht und sei „begeistert“, sagte Sabine Drees. Sie ist kein Parteimitglied, möchte aber als CDU-Kandidatin antreten. Mehr zu Person und Inhalten wollte sie zunächst noch nicht berichten – „aus Respekt vor dem Votum der Delegierten“, erklärte Drees.

Diese haben bis zum 6. Mai Zeit, per Briefwahl ihre Stimme abzugeben. Die Auszählung erfolgt dann am Freitag, 7. Mai, ab 18 Uhr in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Wildeshausen, erklärte CDU-Kreisvorsitzender Dirk Vorlauf. Falls die Mehrheit für eine Kandidatur von Sabine Drees stimmt, wäre noch eine Mitgliederversammlung zu deren Nominierung erforderlich. „Die Zeit drängt“, sagte Vorlauf. Und weiter: „Wir müssen zu einer Entscheidung kommen.“

Schon mehrfach vorgestellt

Aus Sicht von Christian Pundt dürfte die Entscheidung so aber gar nicht getroffen werden. Er hatte bereits am 18. April in einer Mail an den CDU-Kreisvorsitzenden erklärt, dass er „für innerparteiliche Abstimmungen“ (der CDU) „nicht mehr zur Verfügung stehe“. Daher hatte Pundt auch das Angebot ausgeschlagen, sich den Delegierten noch einmal persönlich vorzustellen. „Ich habe mich bei der CDU schon mehrfach vorgestellt“, sagte der Hatter Bürgermeister.

Bereits im April 2020 habe er bei den Christdemokraten wegen einer möglichen Unterstützung seiner Kandidatur erstmals vorgesprochen, erklärte Pundt. In der Mail an Dirk Vorlauf äußerte er sich zudem „überrascht“ darüber, dass er sich „zu so einem späten Zeitpunkt ein weiteres Mal mit einer potenziellen Kandidatin vorstellen soll“. Im Übrigen freue er sich „über den Zuspruch und die Teilunterstützung aus mehreren Ortsvereinen der CDU“. Die Hatter CDU habe ihm das nach dem Kreisparteitag noch einmal versichert, teilte Pundt mit.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+