Der Kreis Rotenburg aus Sicht von acht Künstlern

Landschaften und Städte

Landkreis Rotenburg (ene). 50 Bilder von acht Künstlern aus unterschiedlichen Epochen vermitteln im Bachmann-Museum in Bremervörde persönliche Blicke auf den Landkreis Rotenburg: Gezeigt werden Werke von Jeanette Clasen, Alfred Eversmeier, Heinrich C. Köster, Heinrich Jaacks, Ernst Müller-Scheeßel, Angela Smets, Wolf-Dietmar Stock sowie von Franz Veersemann.
27.02.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landkreis Rotenburg (ene). 50 Bilder von acht Künstlern aus unterschiedlichen Epochen vermitteln im Bachmann-Museum in Bremervörde persönliche Blicke auf den Landkreis Rotenburg: Gezeigt werden Werke von Jeanette Clasen, Alfred Eversmeier, Heinrich C. Köster, Heinrich Jaacks, Ernst Müller-Scheeßel, Angela Smets, Wolf-Dietmar Stock sowie von Franz Veersemann.

Norddeutsche Motive sind das verbindende Element dieser stilistisch sehr unterschiedlichen Werke. In ihrer individuellen Bildsprache haben die Künstler die sie umgebenden Landschaften gemalt: Bäume unter einem weiten azurblauen oder auch wolkenverhangenen Himmel, flache Ebenen von Flüssen durchzogen, blühende Wiesen sowie städtische und dörfliche Szenen.

Da die Bilder mit ähnlichen Motiven in einem Zeitraum von knapp 100 Jahren entstanden, variieren sie in Auffassung und Ausführung. Während einige Werke noch beeinflusst sind von der Tradition der Landschaftsmalerei des ausgehenden 19. Jahrhunderts, nähern sich spätere Arbeiten der Abstraktion. Die Vielfalt der Stile und die unterschiedliche Auffassung in der Malerei – von der realistischen Wiedergabe über die Momentaufnahme bis zur nahezu abstrakten Komposition aus Formen und Farben – ermöglichen einen neuen Blick auf die Landschaften und ihre Künstlerinnen und Künstler im Landkreis Rotenburg, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Ausstellung war in ähnlicher Form bereits im vergangenen Jahr im Kunstturm Rotenburg zu sehen. Sie wird bis zum 14. April im Bachmann-Museum an der Amtsallee 8 gezeigt. Es hat dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Kuratorin und Kunsthistorikerin Frauke Reinke-Wöhl lädt für Sonntag, 10. März, um 14.30 Uhr und für Sonnabend, 13. April, 14.30 Uhr zu einem Kunstgespräch an. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 04761/9834603 möglich. Weitere Termine sind für Gruppen nach Absprache möglich.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+