Berne

Leuchtturm bleibt erhalten

Berne. Unter der Regie des damaligen Landwirtes und Ratsherren der Gemeinde Berne, Hans Röver, wurde der Verein Schwarzer Leuchtturm Warfleth e. V.
02.03.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Leuchtturm bleibt erhalten

Der „Schwarze Leuchtturm“ wurde als Oberfeuer auf einer Bremer Schiffswerft gebaut.

Unter der Regie des damaligen Landwirtes und Ratsherren der Gemeinde Berne, Hans Röver, wurde der Verein Schwarzer Leuchtturm Warfleth e. V. am 31. Oktober 1988 ins Leben gerufen. Somit wurde dieses Industriedenkmal vor dem Abriss gerettet.

Der „Schwarze Leuchtturm“ auf dem Warflether Sand wurde 1896 auf der Schiffswerft „Bremer Vulkan“ als Oberfeuer gebaut. Das dazugehörige Unterfeuer wurde 1988 abgebrochen, das Oberfeuer konnte Dank des Vereins gerettet werden. 1985 wurde das Licht des Leuchtfeuers abgeschaltet und neue Leuchtfeuer übernahmen deren Aufgabe. Vereinszweck sind der Erhalt und die Pflege des schwarzen Leuchtturms auf dem Warflether Sand. Gleichzeitig wird der Naturweg zum Wasser, der „Leuchtturmpad“, von den Mitgliedern gepflegt. Eine gemütliche Sitzecke mit Blick auf die Weser lädt zum Verweilen ein. Es ist der einzige öffentliche Zugang zwischen den Werften zur Weser. Aber auch die Geselligkeit kommt hier nicht zu kurz. Im vergangenen Jahr wurde das 25-jährige Bestehen des Vereins an der Weser gefeiert.

Beim Ferienspaß der Gemeinde Berne steht seit Jahren die Besteigung des 18 Meter hohen Leuchtfeuers für Kinder auf dem Programm. Die Sicherheit dieser Ferienaktion wird durch die Freiwillige Feuerwehr Warfleth gewährleistet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+