Begegnungsstätte Haus Müller Lokales Veranstaltungsprogramm für 2010

Ganderkesee. Die kulturelle Begegnungsstätte Haus Müller beherbergt auch im neuen Jahr ein 'lokales Veranstaltungsprogramm mit regionaler Bedeutung'. Mit diesen Worten haben gestern der VHS-Leiter Rolf Schütze und seine Mitstreiter den Kulturkalender fürs erste Halbjahr vorgestellt.
06.01.2010, 01:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Lokales Veranstaltungsprogramm für 2010
Von Bernhard Komesker

Ganderkesee. Die kulturelle Begegnungsstätte Haus Müller beherbergt auch im neuen Jahr ein 'lokales Veranstaltungsprogramm mit regionaler Bedeutung'. Mit diesen Worten haben gestern der VHS-Leiter Rolf Schütze und seine Mitstreiter den Kulturkalender fürs erste Halbjahr vorgestellt. Auch ohne hauptamtliche Leitung biete das Kulturzentrum am Ring eine bemerkenswerte Vielfalt, hieß es. Neben den sogenannten Events wurden zuletzt rund 2000 Besucher im Jahr angelockt.

Um die Kinoreihe an jedem letzten Montag eines Monats kümmern sich der Amateurfilmer Bernd Vieregge und der Kulturarbeiter Hardy Merchel. Statt Klassikern, die es auch im Kino oder Fernsehen gibt, zeigen die Abende (im Februar gibt?s eine Faschingspause) herausragende Dokumentationen aus aller Herren Länder: Die Palette reicht von Segeltörn-Abenteuern und exotischen Kreuzfahrten über Radtouren an Mosel, Donau oder Neiße bis zu bewegten Bildern aus Bangkok und New York.

Für die beiden Musikreihen zeichnen dienstags der Musikpädagoge Stefan Lindemann und VHS-Vizechef Hermann Konermann verantwortlich. Lindemann betätigt sich in der 'Musikverführer-Reihe' - in der Regel am ersten Dienstag eines Monats - als Dozent am Klavier, der Hintergrund-Informationen und Klangbeispiele bietet, welche den Hörgenuss erweitern.

Die zweite Reihe namens 'Concerto' bietet jungen Musikern aus der Region ein Podium, das auch Platz hat für Klang-Experimente (Elektronik im Februar, acht Harfen im Mai), ungewöhnliche Konstellationen (Kontrabass und Klavier im Januar, Flöte und Oboe mit Klavier im März). Die Akteure spielen bei freiem Eintritt; das gilt auch für das Duo, das im April mit A-cappella-Pop für den Hospizkreis auftritt.

Um den Mittwoch im Haus Müller und die Reihe 'VHS-Universität' kümmern sich Rolf Schütze und als Dozentin die gestern verhinderte Wiebke Steinmetz. Die Kunsthistorikerin aus Delmenhorst erläutert ab 10. Februar 'Kunst und Kultur in Paris um 1900'. Wer mag und kann, fährt anschließend mit der VHS in die Seine-Metropole, um sich das Gehörte auch anzusehen.

Der Donnerstag und die vierteilige Kleinkunstreihe Kultur-Abo ist so etwas wie die Keimzelle des Programms. Organisator Hardy Merchel holt bereits im 16. Jahr Kabarettisten und Comedians nach Ganderkesee - in diesem Halbjahr gastieren erstmals im Haus Müller Moses W, Peter Vollmer und Frank Fischer, der als Geheimtipp der Szene gilt. Dazu kommt nach mehrjähriger Pause Uli Masuth wieder in die Gantergemeinde. Außerhalb des Abos gibt es zudem ein Wiedersehen mit Helmut Meier.

Dazu gesellen sich etliche sogenannte Bonbons wie ein Magritte-Abend mit Imbiss (18. März), ein Weinseminar mit Udo Bölts (11. März), die Vernissage mit dem international bekannten Künstler Hinrich JW Schüler (am 29. Januar), ein Multimedia-Abend (am 4. Juni) und das Sommerfest der VHS (am 6. August). Und für die 11- bis 16-Jährigen bietet der Verein 'Ganter-Art' im Haus Müller an neun Vormittagen in den Osterferien eine Malschule an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+