Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Handball-Oberliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Das Punktekonto der SG Achim/Baden bleibt leer

Jürgen Prütt 28.09.2019 0 Kommentare

Auch die zehn Tore von Linksaußen Kevin Podien sollten nicht helfen: Die SG Achim/Baden hat erneut verloren.
Auch die zehn Tore von Linksaußen Kevin Podien sollten nicht helfen: Die SG Achim/Baden hat erneut verloren. (Björn Hake)

Rotenburg. Auch im vierten Saisonspiel hat es für die Handballer der SG Achim/Baden nicht für etwas Zählbares gereicht. In einer umkämpften Partie unterlag der Oberligist nun auch beim zuvor ebenfalls sieglosen TuS Rotenburg mit 26:29 (14:14). Während die Sieben von der Wümme nach dem ersten Saisonsieg ein wenig Durchatmen kann, stecken die Weserstädter nach der vierten Niederlage im vierten Spiel tief im Tabellenkeller fest. 

„Wir dürfen jetzt nicht in Hektik verfallen, wir müssen die Situation annehmen und konzentriert weiterarbeiten. Fakt ist aber auch, dass wir im Abstiegskampf angekommen sind, diesen gilt es  anzunehmen“, sah Achims Trainer Tobias Naumann seine Mannen Anfang der zweiten Halbzeit auf einem guten Weg. Der Start in Durchgang zwei war nämlich an die Gäste gegangen: Malte Meyer vom Kreis sowie Kevin Podien per Konter hatten die SG Achim/Baden nach Wiederanpfiff mit 16:14 (32.) in Führung gebracht. Als dann Rotenburgs Lukas Misere gleich zwei Siebenmeter und einen Nachwurf nicht im Tor der Spielgemeinschaft unterbringen konnte, schien das Pendel zugunsten der Achimer auszuschlagen.

Die Rechnung hatte die Naumann-Crew vor rund 250 Zuschauern  aber ohne Rotenburgs Youngster Chris Ole Brandt gemacht. Viermal setzte der ehemalige Jugend-Bundesliga-Spieler des TV Oyten in der Folge zum Torwurf an – und viermal zappelte der Ball dann auch im Kasten der Achimer. Mit seinem letzten Treffer brachte Brandt den TuS mit zwei Treffern in Führung – 22:20 (46.).

Faden verloren und nicht gut verteidigt

„In dieser Phase waren nicht clever genug. Wir kommen zwar konzentriert wieder aus der Kabine, verlieren dann aber den Faden und verteidigen es auch nicht mehr gut“, schilderte Tobias Naumann das letzte Drittel der Begegnung. In der Schlussphase avancierte Michel Misere aufseiten der Gastgeber zum Matchwinner. Rotenburgs Rückraumrechter traf in Unterzahl zum 27:24 (58.) und auch der Treffer zum 28:25 (59.) ging auf das Konto des Linkshänders. Mohamed Sibahi hatte die Spielgemeinschaft mit seinen Treffern lange im Spiel gehalten. Als Sibahi dann zwei Minuten vor Ende nach einem überflüssigen Schubser gegen Rotenburgs Sören Heyber von den Schiedsrichtern Volkmar Hustedt und Heiko Bjualla (TSV Daverden/TV Oyten) für zwei Minuten vom Feld geschickt wurde, war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Vier Sekunden vor der Schlusssirene setzte Rotenburgs Rechtsaußen Luka Bruns per Konter den Schlusspunkt.

Derweil zeigte sich Nils Muche erleichtert. „Es war ein hektisches Spiel, für mich zählen erst einmal nur die beiden Punkte“, atmete der Trainer des TuS Rotenburg durch. „Gegen Achim ist es nie einfach. Die haben es ohne Backe auch heute gut gemacht. Florian Block-Osmers und der junge Mohamed Sibahi waren für uns schwer zu verteidigen“, fügte Muche an. Vorteile hatten die Gastgeber auch im Tor. Während TuS Keeper Yannick Kelm einige wichtige Würfe entschärfen konnte – darunter beim Stand von 24:21 (50.) einen Siebenmeter von Kevin Podien – bekamen Thorben Hamann und Hendrik Obermeyer im Gehäuse der SG deutlich weniger Hände an die Bälle. „Ich bin ganz gut reingekommen, nachher sind mir aber viele Bälle durchgerutscht“, sagte Aushilfe Obermeyer, der für Stammkeeper Aren von Seelen (Urlaub) in den Kader gerutscht war.  Den besseren Start in die Partie hatte der TuS Rotenburg gehabt  – 4:2 (6.). In der Folge erwies sich Achims Kevin Podien (10/8 Tore) als sicherer Siebenmeterschütze. Sechsmal traf der Linksaußen der Gäste bis zur Pause vom Strich.

Auf die SG Achim/Baden warten im Oktober nun zwei Mammutaufgaben. Am kommenden Sonnabend, 5. Oktober, geht es in der Gymnasiumhalle gegen den Rangzweiten TV Bissendorf-Holte. Nach den Herbstferien folgt  am 26. Oktober das schwierige Auswärtsspiel bei der SG VTB/Altjührden.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Gissmo am 23.10.2019 09:36
Danke für die konstruktive Antwort, man kann sich scheinbar ja doch noch ohne Beleidigungen hier im Kommentarbereich austoben, so machts doch allen ...
RalfBlumenthal am 23.10.2019 09:28
Was macht ein Ortsamtsleiter, der seinen Willen nicht bekommt ?
Er macht nichtöffentlich, was öffentlich gehört !
So geht das nicht, Herr ...