Wetter: bedeckt, 9 bis 15 °C
Leidenschaft Pferdezucht
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Edle Familienbande

Florian Cordes 28.07.2017 0 Kommentare

Züchter Axel Windeler
Axel Windeler fährt mit Royal Lady kommende Woche zur Herwart-von-der-Decken-Schau. (Björn Hake)

Walle. Wenn Axel Windeler durch seinen Stall schlendert, ist eine Sache dabei nicht zu übersehen. Der Pferdezüchter aus dem kleinen Verdener Ortsteil Walle ist sehr engagiert. Die Folge: Unter den 70 Pferden, die bei Windeler zu Hause sind, leben ganz besondere Sport- und Zuchtpferde. Aktuell machen ihn vier Tiere ganz besonders glücklich.

Eines dieser Pferde ist ein Hengst: Don Martillo. Bereits im Jahr 2016 sorgte er für Aufsehen. Damals wurde Don Martillo, der ein Don Juan de Hus/Benetton Dream-Sohn ist, in Warendorf Bundeschampion. Damit wiederholte der Hengst einen Erfolg des Waller Züchters. Denn Benetton Dream stammt ebenfalls aus der Zucht von Windeler und wurde 2007 Bundeschampion bei den Dreijährigen. Nun wird Don Martillo demnächst die internationale Bühne betreten. Der fünfjährige Hengst ist für die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde im niederländischen Ermelo nominiert worden. Gemeinsam mit der Reiterin Ann-Christin Wienkamp überzeugte Don Martillo, der aus dem Stutenstamm des bekannten Verdener Züchters Alfred Stahmann entstanden ist, bei der zweiten Sichtung in Warendorf die Wertungsrichter.

Eine Medaille fehlt noch

Das Ergebnis, das sich Axel Windeler für die beiden bei der WM erhofft, könnte höher gesteckt kaum sein. „Ann-Christin macht das sehr gut. Bei einer WM der jungen Dressurpferde hat sie bereits Silber und Bronze geholt. Ihr fehlt also noch die Goldmedaille. Zudem erhoffen wir uns von Don Martillo noch einen weiteren Leistungsschub“, sagt Axel Windeler.

So wichtig die Nominierung von Don Martillo für Axel Windeler auch ist, die drei anderen Pferde machen den erfolgreichen Züchter sogar noch ein bisschen stolzer. Dabei handelt es sich um die Stute Royal Lady sowie deren Töchter Beautiful Lady 1 und Beautiful Lady 2. Alle sind in Walle gezüchtet worden und könnten Windeler schon bald einen seiner größten Erfolge schenken. In Tarmstedt sind die drei Stuten zur Elite-Siegerfamilie bei der dortigen Stutenschau ernannt worden. „Damit sind wir für die Herwart-von-der-Decken-Schau in Verden qualifiziert“, erzählt Axel Windeler voller Stolz. Die Schau findet am 1. August statt, also einen Tag vor dem Beginn des Internationalen Dressur- und Springfestivals in der Reiterstadt.

„Bei der Herwart-von-der-Decken-Schau werden nur alle vier Jahre auch Familien ausgezeichnet“, hebt Windeler die Wichtigkeit der Schau hervor. „Dort wird die Leistung des Züchters besonders gewürdigt.“ Wie die Chancen stehen, könne er schlecht einschätzen: „Die Pferde haben sehr gute Voraussetzungen. Aber wir müssen sie in Verden natürlich auch gut präsentieren. Zudem kenne ich die Konkurrenz nicht.“

Allerdings darf sich Windeler große Hoffnungen machen. Schließlich ist die Stutenfamilie schon acht Mal Schausieger geworden. Und zudem stimmen die Gene: Der Vater von Royal Lady ist Royal Highness, der Vater ihrer Töchter Benetton Dream. Diese beiden Hengste sind ebenfalls auf dem Hof in Walle geboren. Laut des Züchters ist das einmalig.

Gewinnt er mit seinen Stuten die Schau in Verden, sei dies schon einer seiner größten Erfolge. „Ein Sieg bei der Herwart-von-der-Decken-Schau und die WM-Nominierung von Don Martillo. Beides zusammen wäre schon ein Riesenjahr“, sagt Windeler. Dabei hat der Waller schon häufig mit seinen Tieren triumphiert: 25 Mal siegte er mit einer Stutenfamilie, 15 Mal stellte er die beste Einzelstute. „Hinzu kommen noch 15 gekörte Hengste“, ergänzt Axel Windeler.

Angefangen hat der 65-jährige Windeler mit der Pferdezucht im Jahr 1977. Sein Onkel ist Züchter gewesen. Durch ihn habe er seine Leidenschaft erst richtig ausleben können. „Ich habe anfangs eher unauffällig gearbeitet“, erinnert sich Axel Windeler. Der Durchbruch kam dann, als die Stute Caprice in seinen Besitz kam. „Sie ist sehr gut eingeschlagen.“ Mit Caprice startete Axel Windeler als Züchter durch. Doch woher kommt der Erfolg? „Ob das Können ist, ist schwer zu beurteilen“, sagt Axel Windeler. „Was bei mir systematisch gehandhabt wird, ist, dass ich die beste Stute immer behalte und mit ihr weitermache.“ Die vielen Siege bei den verschiedenen Schauen zeigen, dass Axel Windeler mit seiner Marschroute richtig zu liegen scheint.

Und dass sich die erfolgreiche Zucht in Walle fortsetzt, scheint fast vorprogrammiert zu sein. Denn schon bald werden dort neue Fohlen geboren. Sowohl Royal Lady als auch Beautiful Lady 1 und Beautiful Lady 2 sind momentan tragend. Der Vater ist kein geringerer als Don Martillo.

„Die Pferde haben sehr gute Voraussetzungen.“ Züchter Axel Windeler

Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
theface am 18.10.2019 20:54
Das kann so nicht stimmen, sonst wären SPD und Grüne ja nicht mehr in der Landesregierung.
Opferanode am 18.10.2019 20:48
Ich hatte die gleiche Frage. Aber eine vernünftige Antwort würde mir besser gefallen, als so schulmeisterlich daherzukommen, mit der Aufforderung, ...