Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Frauen-Fußball
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Jörg Beese wird Nachfolger von Jan Blanken

Andreas Ballscheidt 14.06.2019 0 Kommentare

Trainer Jörg Beese
Trainer Jörg Beese (Karsten Klama)

Fischerhude. Fünf Jahre lang war Jan Blanken Trainer der Fußballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn. Er führte das Team zweimal aus der Kreisliga in die Bezirksliga und brachte zuletzt frühzeitig den Klassenerhalt in trockene Tücher. Weil Blanken bereits in der Winterpause seinen Rückzug erklärte, hatte der Vorstand viel Zeit einen neuen Coach zu finden. Mit Jörg Beese wurde dieser nun gefunden. Er ist ein erfahrener Trainer, der beim ATS Buntentor bereits ein höherklassiges Frauenteam erfolgreich.

Beese übernahm den ATS Buntentor, als er gerade in die Regionalliga aufgestiegen war. Zweimal führte er das Team aus der Bremer Neustadt zum Klassenerhalt. In seinem dritten Jahr belegte Beese mit dem ATS Rang vier der Tabelle. Als es dann zu Unstimmigkeiten mit dem Gesamtvorstand kam, schied er aus seinem Amt aus. „Es war eine gute Zeit in Buntentor, wo wir einiges aufbauten“, sagt der Coach. Zuletzt stand der 55-Jährige beim Rotenburger Kreisligisten VfL Visselhövede in der Verantwortung. Allerdings nur für wenige Wochen, denn wegen der schwachen Trainingsbeteiligung zeigte sich der Übungsleiter konsequent und stellte seinen Posten schnell wieder zur Verfügung. 

Nun bekommt Beese an der Wümme eine neue Herausforderung. Dort steht ihm ein Kader von fast 30 Spielerinnen zur Verfügung. Beese kann sich wegen der zahlreichen Spielerinnen gut vorstellen, neben dem Bezirksliga-Team eine zweite Mannschaft zu melden: „Ich bin kein Freund davon, mehrere Spielerinnen auf die Bank setzen zu müssen. Daher wäre ein zweites Team eine denkbare Option.“

Beese, der im Besitz der B-Lizenz ist, wünscht sich jedoch noch die eine oder andere erfahrene Spielerin als Verstärkung. Der Grund: Aktuell ist keine Spielerin aus seinem Kader älter als 25 Jahre. „Aber auch ohne Verstärkung bin ich sicher, dass wir einen Mittelfeldplatz als realistisches Ziel für die nächste Serie anstreben können“, kündigt er an. Die Tätigkeit von Beese an der Wümme ist längerfristig ausgelegt. „Ich möchte die Entwicklung des Frauenfußballs in Fischerhude weiter vorantreiben. Mit dem entsprechenden Unterbau kann langfristig die Landesliga realisierbar sein“, verdeutlicht Beese seine Ziele. 

„Mit Jörg Beese haben wir erstmalig einen externen Trainer für unser Frauenteam verpflichtet. Er bringt einiges an Erfahrung mit und wird diese sicher an unsere sehr junge Mannschaft weitergeben,“ freut sich Spartenleiter Julian Kallhardt über die Zusage. Übrigens haben alle Spielerinnen des aktuellen Kaders, die als Aufsteiger immerhin Rang sechs der Abschlusstabelle belegten, für die Saison 2019/2020 ihre Zusage gegeben. „Wir sind trotzdem auf der Suche nach Verstärkungen. Besonders sehen wir uns noch nach einer weiteren Torfrau um,“ erklärt Kallhardt mit Blick darauf, dass sich mit Nina Brüning nur eine Keeperin im Kader befindet.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
cklammer am 23.10.2019 09:05
Na, wir wissen ja, wie das geht: etwas gleichartiges wird ja am Weserstadion schon beim jedem Heimspiel von Werder umgesetzt.

Da wird ...
oharena am 23.10.2019 09:04
wen soll man jetzt mehr "lieben" - die Polizei, de Anschläge verhindert hat - oder die "lieben" Terroristen, die keine Anschläge verübt haben?