Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Leichtathletik
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

LGKV-Senioren dürfen hoffen

Achimer Kurier 21.05.2019 0 Kommentare

Die M60/65-Mannschaft der LG Kreis Verden hat insgesamt 6845 Punkte eingesammelt.
Die M60/65-Mannschaft der LG Kreis Verden hat insgesamt 6845 Punkte eingesammelt. (FR)

Der Terminkalender der Leichtathleten aus dem Landkreis Verden ist aktuell gut gefüllt. Aus diesem Grund musste der Qualifikationswettkampf der LG Kreis Verden zur Deutschen Team-Meisterschaft der Senioren auf einen Freitagabend gelegt werden. In diesem Jahr findet die DM am 21. September in München statt. In Verden waren nun sieben Mannschaften angetreten, um möglichst viele Punkte für die Qualifikation einzusammeln. „Ob es am Ende klappt, wird sich aber erst nach Ende des Qualifizierungszeitraums am 7. Juli herausstellen“, sagte LGKV-Sportwart Helmut Behrmann. „Die Mannschaften 30/35 der Startgemeinschaft Brinkum-Barßel-Friedrichsfehn (W30/35), der Startgemeinschaft Lingen-Nordhorn-Osterbrock (M30/35) sowie W60/65 der Startgemeinschaft Hamburg-Harburg (W60/65) dürften die Qualifikation geschafft haben.“

Fest mit der Teilnahme am Finale rechnet auch LGKV-Teamchefin Birgit Schwers: Ihre W50/55-Seniorinnen haben sich gegenüber dem vergangenen Jahr um fast 500 Zähler auf 5415 Punkte verbessert. Nach einem starken Auftakt der 4x100-Meter-Staffel (Karin Schmidt, Brigitte Heidrich, Miriam Machill und Birgit Schwers) erkämpften Manuela Jaschindki, Ute Jordan, Claudia Böhning und Hannah Augustin in den Läufen über 100 und 3000 Meter, im Weitsprung und Kugelstoßen die weiteren Punkte.

Gropp mit Höchstpunktzahl

Die M60/65-Mannschaft der LGKV um ihren Teamchef Ralf Ginnow sammelte insgesamt 6845 Punkte ein und übertraf damit ihr Vorjahresergebnis um 143 Zähler. „Auch das sollte für die Endkampfteilnahme reichen“, meinte Behrmann. Die höchste Punktzahl schaffte der Oytener Wolfgang Gropp (620), 609 Punkte gab es für Bernd Kunze (Oyten), dem beim Diskuswurf mit 37,04 m eine persönliche Bestweite gelang. Behrmann: „Der älteste im Team, Rudolf Lüdemann, war mit 3,76 Meter bester Weitspringer und lief über 100 Meter flotte 14,87 Sekunden.“ Die weiteren Punkte erkämpften Gerd Luttmann, Jürgen Hofmann, Hendrik Hemmerich, Jürgen Hold und Michael Spöttel.

Die M50/M55-Mannschaft der LG Kreis Verden dürfte das Finale in der bayrischen Landeshauptstadt hingegen verpassen. Das Team holte insgesamt 8503 Zähler und blieb damit 235 Punkte hinter dem eigenen Ergebnis aus dem Vorjahr zurück.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 23.10.2019 12:39
@peteris:

„🦍-Theater“ - wäre das bessere Wort ?

„halloween and British Exit ...
there‘s not anymore a difference“ ...
Lemurer am 23.10.2019 12:38
Dazu fällt mir nur eins ein:

Ein Krankenhaus ist kein Profit-Center