Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
1. Fußball-Kreisklasse
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Nächster Kantersieg für den SV Baden

Andreas Ballscheidt 07.10.2019 0 Kommentare

Marius-Florin Avram (links) schoss Thedinghausens Reserve kurz vor der Pause mit 2:1 in Führung.
Marius-Florin Avram (links) schoss Thedinghausens Reserve kurz vor der Pause mit 2:1 in Führung. (Björn Hake)

Landkreis Verden. Der SV Baden hat das nächste Zeichen gesendet, dass er in dieser Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse den Kurs in Richtung Titel einschlagen will. Die Elf von Tim Schwentke zeigte auch gegen den Verdener Türksport eine starke Leistung, gewann verdient und baute ihren Vorsprung an der Tabellenspitze gegenüber seinem spielfreien Verfolger MTV Riede II auf fünf Punkte aus. Einen nicht unbedingt erwarteten Erfolg feierte die Reserve des TSV Thedinghausen gegen Lohberg und verließ durch den Erfolg die Abstiegsränge.

TSV Thedinghausen II – TSV Lohberg 3:2 (2:1): Dem TSV Thedinghausen II ist ein wichtiger Sieg gelungen. Nach zuletzt zwei Niederlagen raffte sich die Mannschaft von Jan Kampe auf und gewann verdient gegen einen der Titelkandidaten. Die Partie war aber bis in die Nachspielzeit spannend. Entschieden war sie, als dem eingewechselten Hamed Kone der Treffer zum 3:1 gelang. Sein achtes Saisontor erzielte Kone dank seiner guten Technik und enormen Schnelligkeit (90.+2). „Wir sind natürlich sehr zufrieden, dass wir endlich wieder gewonnen und uns von den Abstiegsplätzen verabschiedet haben. Das Team hat eine starke Leistung gegen einen guten Gegner abgeliefert und sich durch großen Einsatzwillen die Punkte redlich verdient“, war Kampe rundum zufrieden. Für die Hausherren begann das Spiel gut. Schon nach vier Minuten markierte Pascal Schreiber das 1:0. Kampe schwärmte hinterher von diesem Tor: „Es war ein Traumtor, denn der Ball flog aus der Distanz genau ins lange Toreck.“ Die Freude über die frühe Führung hielt jedoch nicht lange an. Keine zehn Minuten später stand es 1:1. Die Elf von Henrik Dreyer nutzte einen Abstimmungsfehler in der Defensive der Gastgeber und Sascha Geneé jagte den Ball am herauseilenden Torhüter Ulf Johannes Erich Kersjes vorbei in den Kasten.

Trotz des Rückschlages lief es bei der Kampe-Elf weiter gut. Angetrieben von Mannschaftsführer Nils Boldt und Wolf Willi Wendel, der ein grandioses Spiel in der Defensive gemacht hat, spielte sich das Geschehen meist in der Hälfte der Gäste ab. Thedinghausens Spanier Marius-Florin Avram schloss kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Angriff über Kone mit dem Treffer zum 2:1 ab (38.). Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker. Die Elf von Dreyer nahm nun das Heft in die Hand und drängte auf den erneute Ausgleich. Kersjes war mehrfach zur Stelle und vereitelte mit guten Paraden das zweite Tor der Lohberger. Als das Spiel in die Nachspielzeit ging, nutzte Kone seine Schnelligkeit und erlöste seine Elf mit dem Treffer zum 3:1. Die Partie war aber noch nicht beendet, denn der Schiedsrichter zeigte nur eine Minute später auf die Elfmetermarke, als sich Lennart Schröder ein Foul im Strafraum erlaubte. Den Elfer verwandelte Gerdes zum 2:3. Das Spiel wurde zwar noch angepfiffen, aber es passierte nichts mehr und der dritte Sieg der Kampe-Elf war perfekt.

SV Baden – Verdener Türksport 5:0 (3:0): Wer soll die Badener auf ihrem Weg in die Kreisliga noch stoppen? Der Türksport war dazu jedenfalls nicht in der Lage. Das Team von Herbert Kamp kämpfte zwar, besaß aber nicht eine Chance, um die Punkte aus dem Weserort zu entführen. Die Gastgeber erwischten einen guten Start und hatten schon in den ersten zehn Minuten durch ihre starke Offensive um Torjäger Erdal Yüksel und Marvin Louis beste Chancen zum 1:0. Der Treffer ließ für Badener Verhältnisse jedoch lange auf sich warten. Erst in der 25. Minute war Ogün Murat zur Stelle und netzte den Ball auf Zuspiel von Dennis Rogosin in den Kasten der Verdener ein. Bis zur Pause zog der SVB durch die Treffer von Yüksel (42.) und Jan-Henrik Syeren (45.). auf 3:0 davon. „Nach dem Seitenwechsel hat unsere Mannschaft einen Gang zurückgeschaltet. Das Spiel haben wir aber dennoch super kontrolliert und unserem Gegner nicht eine zwingende Chance gelassen“, zeigte sich SVB-Co-Trainer Ricardo Grüpmeier zufrieden.

Tore schossen die Badener aber auch noch: Zweimal war Yüksel noch zur Stelle und mit einem Doppelschlag auf 5:0 (77./79.). Eine herausragende Leistung bescheinigte Grüpmeier seinen beiden Mittelfeldspielern Tobias Pröttel und Mehmet Kaldirici. Besonders Kaldirici habe mit seinen präzisen Pässen und seinem guten Gefühl für das Spiel geglänzt. „Wenn es sein musste, dann hat Mehmet das Spiel auch schon mal verzögert. Das war wirklich klasse“, sagte Grüpmeier, der auch lobende Worte für den Türksport fand: „Es war eine äußerst faire Partie, in der der Schiedsrichter nicht eine Gelbe Karte zeigte.“


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
elfotografo am 22.10.2019 18:55
"Es ist doch ein Märchen, dass man mit einer Loge Geschäftskontakte akquiriert oder pflegt, geschweige denn Geschäfte abschließt."

Haben ...
FloM am 22.10.2019 18:51
@gorgon1:
Abgedroschen ist es den x-ten Kommentar mit undifferenzierten Anschuldigungen zu schreiben.

Die Erkenntnis, daß man Teil ...