Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Tennis
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Nindorf bleibt in der Oberliga

Florian Kastens 11.07.2019 0 Kommentare

Der Klassenerhalt ist Horst Schwering und seinem Team nicht mehr zu nehmen.
Der Klassenerhalt ist Horst Schwering und seinem Team nicht mehr zu nehmen. (Björn Hake)

Nindorf. Dank eines 6:3-Heimsieges über den SV Sparta Werlte haben die Herren 60 des Nindorfer TC den Klassenerhalt in der Tennis-Oberliga endgültig unter Dach und Fach gebracht. „Je nach Ausgang des letzten Spieltages ist sogar die Vizemeisterschaft noch drin. Für uns zählt aber letztlich nur, dass wir auch im dritten Jahr der Oberligazugehörigkeit die Klasse gehalten haben“, freute sich Horst Schwering, der im Spitzeneinzel eine Premiere erlebte: Im dritten Anlauf gelang es ihm erstmals, seinen Kontrahenten Hermann Sanders zu bezwingen. Nach schwächerem Start und dem Verlust des ersten Satzes fand Schwering immer besser in die Partie. Im Matchtiebreak spielte Nindorfs Linkshänder nahezu fehlerfrei und gewann somit verdient.

Kurios endete die Partie von Walter Penczek. Er führte komfortabel und ungefährdet mit 6:0 und 5:0, als er sich kurz vor Schluss eine schwere Muskelverletzung zuzog und den letzten Punkt aus dem Stand gewann. „Walter hat sich so gerade noch über die Ziellinie gerettet. Sonst hätte er wohl aufgeben müssen“, erklärte Horst Schwering, der ein Sonderlob an Volker Haase für dessen starke Saison verteilte. Nindorfs Nummer vier holte durch einen klaren Zweisatzsieg einen wichtigen Punkt. Auch Rüdiger Brandt habe eine tolle Leistung gezeigt und gewann mit 7:6 und 6:2. Ludger Bergmann und Bernd Holland-Letz hatten hingegen nicht ihre besten Tage. Während Ludger Bergmann nicht zu seinem offensiven Topspin-Spiel fand und in drei Sätzen unterlag, unterliefen Bernd Holland-Letz zu viele einfache Fehler, die in einer Zweisatzniederlage mündeten.

In den Doppeln taten sich die Gastgeber zunächst schwer. Alle drei Paarungen des Nindorfer TC verloren den ersten Durchgang, sodass ein 4:5 drohte. Dann aber fanden Ludger Bergmann und Volker Haase ebenso besser ins Spiel wie auch das dritte Doppel um Hans Struß und Rüdiger Brandt. „Dort hatten wir auch unsere größten Siegchancen gesehen. Toll, dass beide Doppel noch im dritten Satz gewinnen konnten“, sagte Horst Schwering, der in seinem Match mit Bernd Holland-Letz ohne Siegchance unterlag.

Weitere Informationen

Nindorfer TC – SV Sparta Werlte 6:3

Schwering – Sanders 3:6, 6:4, 10:7; Penczek – Künnen 6:0, 6:0; Bergmann – Runkel 6:7, 6:3, 4:10; Haase – Ittershagen 6:3, 6:3; Brandt – Peters 7:6, 6:2; Holland-Letz – Stammermann 3:6, 3:6; Bergmann/Haase – Runkel/Ittershagen 2:6, 6:3, 10:1; Schwering/Holland-Letz – Sanders/Stammermann 0:6, 4:6; Struß/Brandt – Künnen/Book 4:6, 6:4, 10:6 FK


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 07:55
Hallo, @Max ...

Das Gesagte bzw. die negativen ,Erfahrungen mit anderen Banken‘
kann voll unterstrichen werden.

Auch ...
reswer am 22.10.2019 07:54
Das Luxemburger Gericht stellte im Juni 2018 fest, dass Deutschland gegen das gesundheits- als auch umweltschädliche Nitrat im Grundwasser zu wenig ...