Wetter: Nebel, 11 bis 15 °C
Jugendhandball-Bundesliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Oyten verliert in Magdeburg

Jürgen Prütt 17.03.2019 0 Kommentare

Mohamed Sibahi traf für Oyten zum zwischenzeitlichen 15:15.
Mohamed Sibahi traf für Oyten zum zwischenzeitlichen 15:15. (Björn Hake)

Magdeburg. Mit 21:32 war das Hinspiel in der Jugendhandball-Bundesliga zwischen dem TV Oyten und dem SC Magdeburg im November vorigen Jahres in der Pestalozzihalle an den Nachwuchs aus Sachsen-Anhalt gegangen. Beim zweiten Aufeinandertreffen lagen nun wieder elf Treffer zwischen den beiden Kontrahenten: 38:27 (18:15) stand es am Ende für den Tabellendritten, der sich noch Hoffnungen auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft machen darf. Für Thomas Cordes spiegelte das Resultat nicht ganz den Spielverlauf wider. „Sechs Tore Unterschied hätte ich unterschrieben“, sagte der Trainer der Gäste.

Zunächst sah es auf dem Parkett der Hermann-Gieseler-Sporthalle so aus, als sollte der TV Oyten eine deftige Abfuhr mit auf die Heimreise nehmen. Keine fünf Minuten waren gespielt, da lag der SCM nach einem Blitzstart mit 5:1 vorne. Vier der fünf Magdeburger Tore hatte U17-Nationalspieler Renars Uscins erzielt. Bis zum 11:4 (11.) änderte sich nichts an der Überlegenheit der Heimsieben, dann fanden die Cordes-Schützlinge besser in die Partie. Die zweite Hälfte des ersten Durchgangs gehörte sogar fast komplett den Gästen. Johannes Seliger traf zum 12:10, und nach drei Treffern in Folge durch Mohamend Sibahi war der Rückstand komplett wettgemacht – 15:15 (28.). „Dann werden wir hektisch und fangen uns vor der Halbzeit noch drei Tore ein“, schilderte Thomas Cordes die Schlussphase der ersten 30 Minuten. Nach dem Wechsel blieb der TV Oyten bis zum 23:20 durch den fünffachen Torschützen Seliger in Schlagdistanz, dann musste der Nachwuchs aus dem Kreis Verden abreißen lassen.

Kurzfristige Abmeldungen

Thomas Cordes hatte im vorletzten Auswärtsspiel der Saison nur wenig Wechselmöglichkeiten. Nach Timo Blau (Studium) und Robin Hencken (noch nicht wieder fit nach Bänderverletzung) hatten sich kurzfristig auch noch Joost Sanders (Handverletzung) und Hannes Grittner (krank) abgemeldet. „Gegen unseren Rumpfkader hat Magdeburg seine Qualität nach hinten heraus ausgespielt“, zog Thomas Cordes ein Fazit.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Hobbylandwirt am 23.10.2019 20:43
Peteris: "Und beschleunigen damit den von Menschen gemachten Klimawandel!"

Sie haben hoffentlich ein Elektroauto und keinen ...
lamento am 23.10.2019 20:13
Welch entsetzliches Problem
Ich persönlich wäre für eine dauerhafte Sommerzeit, Begründung siehe @flutlicht.
Letztlich ist es mir ...