Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Fußball U13-Junioren
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Oytener Stützpunkt belegt Platz fünf

Florian Cordes 14.06.2019 0 Kommentare

In einer guten Verfassung haben sich jetzt die Junioren-Fußballer des DFB-Stützpunkts Oyten bei der Endrunde der U13-Niedersachsenmeisterschaft präsentiert. In der Abschlusstabelle belegte das Team den fünften Platz. In den sieben Spielen, die der Stützpunkt zu absolvieren hatte, fuhr er drei Siege ein, viermal musste sich die junge Mannschaft geschlagen geben.

Besonders in den Begegnungen gegen die Mannschaften aus den Leistungszentren der Profiklubs VfL Wolfsburg, Hannover 96 sowie VfL Osnabrück – der Zweitliga-Nachwuchs schnappte sich in diesem Jahr den Turniersieg – gestalteten die Jungs aus den Landkreisen Verden und Osterholz die Partien lange sehr offen und werten sich mit viel Leidenschaft gegen die drohenden Niederlagen.

Das Leistungszentrum von Eintracht Braunschweig ließ der DFB-Stützpunkt Oyten sogar hinter sich in der Tabelle. Darüber hinaus wurden mehrere Spieler des Stützpunkts besonders belohnt: Rayk Rodel, Lukas Dreyer, Kevin Müller sowie Jesco Köhler erhielten nach der Endrunde eine Einladung – und zwar zu einem Sichtungslehrgang nach Barsinghausen. Wenn sie sich dort gut präsentieren, winkt ihnen einen Platz in der Niedersachsenauswahl.

Folgende Spieler aus dem Kreis Verden waren von den Trainern Andreas Kierath, Torsten Eberst, Gregor Badstübner sowie Volker Hopp zur Endrunde eingeladen worden: Rayk Rodel, Lukas Dreyer, Kevin Müller, Jarik Lehmann (alle JFV Verden/Brunsbrock), Piet Freiberg (JSG Backsberg) sowie Pascal Uhl (JSG Union).


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
WESER-KURIER_Onlineredaktion am 23.10.2019 10:44
Danke für den Hinweis. Das Gelände wurde vor 14 Jahren erworben. Die Fläche ist elf Hektar groß. Wir haben das korrigiert.
Lemurer am 23.10.2019 10:41
Noch nicht gemerkt? Die redaktionelle Qualität der WK Artikel hat bald Bild-Zeitungsniveau erreicht.