Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Fußball Bezirksliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Riede glaubt an seine Chance gegen Etelsen

Florian Kastens 19.09.2019 0 Kommentare

Im Bezirkspokal kauften die Rieder (blaue Trikots) Bastian Reiners (links) und dem TSV Etelsen eine Halbzeit lang den Schneid ab, im Punktspiel soll dies über die gesamte Spielzeit gelingen.
Im Bezirkspokal kauften die Rieder (blaue Trikots) Bastian Reiners (links) und dem TSV Etelsen eine Halbzeit lang den Schneid ab, im Punktspiel soll dies über die gesamte Spielzeit gelingen. (Björn Hake)

Zu einem Flutlichtspiel am Freitagabend (Anpfiff: 19.30 Uhr) erwartet der MTV Riede den TSV Etelsen. Aus Sicht von MTV-Trainer Marc Wurthmann ist die Rollenverteilung im Fußball-Bezirksliga-Duell klar: „Natürlich ist Etelsen Favorit. Aber wir werden sie keinesfalls kampflos durchwinken. Auch wir können Fußball spielen und wollen das auch zeigen.“ Beide Teams begegneten sich schon im Bezirkspokal. Doch der 0:3-Niederlage seines Teams misst Wurthmann wenig Bedeutung bei: „Auch in dem Spiel hatten wir unsere Chancen. Aber das war in der Vorbereitung. Das Punktspiel hat einen anderen Charakter.“

Sein Gegenüber Nils Gördel erwartet kein leichtes Spiel: „In Riede unter Flutlicht ist es nie einfach. Helfen würde ein frühes Tor, das verschafft uns sicherlich zusätzliche Räume. Ansonsten erwarte ich, dass wir dominant auftreten, konzentriert spielen und uns wenig Fehler im Spielaufbau erlauben.“ Fehlen werden ihm der verhinderte Rene Hinrichs sowie Justin Gericke (Muskelfaserriss).


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
rondon am 21.10.2019 17:14
Vllt ist auch die Kluft zwischen einem erfolgreichen Abiabschluß und einem erfolgreichen Studienabschluß zu groß
rondon am 21.10.2019 17:06
und da liegt der Vorteil, wenn er den Partei-Vorsitz hat, kann (sollte) er nicht mehr im TV auftreten.
Fr. Merkel spielt ja auch nicht im ...