Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Fußball Bezirksliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Schlossparkkicker erfüllen die Pflicht

Patrick Hilmes 20.04.2019 0 Kommentare

Nico Kiesewetter köpfte den TSV Etelsen gegen Riede zwar mit 1:0 in Front, doch wenig später musste der Angreifer verletzt den Platz verlassen.
Nico Kiesewetter köpfte den TSV Etelsen gegen Riede zwar mit 1:0 in Front, doch wenig später musste der Angreifer verletzt den Platz verlassen. (Björn Hake)

Zu gerne hätte der MTV Riede es dem SV Vorwärts Hülsen gleichgetan und dem Titelaspiranten TSV Etelsen ein Bein gestellt. Doch die Schlossparkkicker erfüllten diesmal ihre Pflicht und verbuchten in dem Duell der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3 einen ungefährdeten 2:0 (0:0)-Sieg.

Dennoch war MTV-Coach Thorsten Eppler angetan von der Leistung seiner Mannen: „Bedenkt man unsere personelle Situation, kann ich nur zufrieden sein.“ Dabei hätte der Gastgeber auch gut und gerne in Führung gehen können. Und das bereits in Minute zwei. Ein von Kai Schumacher getretener Freistoß landete bei Marcel Grashoff, dieser scheiterte jedoch aus vier Metern an TSV-Keeper Cedric Dreyer.

Brenzlig wurde es auf der anderen Seite erstmals in Minute zehn. Christopher Petzold trat zum Strafstoß an, den die Gäste aufgrund eines Handspiels zugesprochen bekommen hatten. Doch Petzold setzte das Kunstleder über den Kasten. Marcel Bremer musste somit nicht eingreifen, ihm war es aber zu verdanken, dass der Favorit lange Zeit auf den Führungstreffer warten musste. „Insgesamt hat Marcel fünf, sechs klare Chancen zunichtegemacht“, lobte ihn sein Coach. Auf Etelser Seite sorgte das hingegen für leichte Verzweiflung. „Es war wie verhext“, betonte TSV-Trainer Gerd Buttgereit. Doch in Minute 66 folgte die Erlösung: Nico Kiesewetter stieg bei einem Eckball laut Buttgereit „in die zweite Etage“ und beförderte den Ball per Kopf ins Netz. Doch es folgte ein bitterer Moment: Kiesewetter, erst in der 57. Minute eingewechselt, stand nur 20 Minuten auf dem Feld, dann musste er es wieder verletzt verlassen.

„Wir haben danach zwar weiterhin nicht viel zugelassen, aber wir waren auch nicht in der Lage, uns zu befreien und vorne gefährlich zu werden“, schilderte Eppler. Etelsen blieb somit weiter feldüberlegen und belohnte sich in Minute 81 ein zweites Mal. Philip Schmid stocherte den Ball über die Linie zum 2:0-Endstand. Dieses Ergebnis ließ einen zufriedenen Gerd Buttgereit zurück: „Wir haben wieder Fußball gespielt“, verglich der TSV-Coach die Partie mit der Pleite gegen Hülsen.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
hopfen am 21.10.2019 11:38
Ein sehr gutes Beispiel dafür wie realitätsfern Politiker inzwischen sind. Würden alle fast identische Ferienzeiten bekommen, würde das absolute ...
admiral_brommy am 21.10.2019 11:29
Zitat: ".....und die Behörden lehnen seinen Asylantrag ab. "

Ausreisepflichtig scheint er aber nicht zu sein. Warum?
Warum ...