Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Karate
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Stanislav Littich gewinnt Silber in Kroatien

Florian Cordes 08.10.2019 0 Kommentare

Stanislav Littich hat in Kroatien das Treppchen erklommen.
Stanislav Littich hat in Kroatien das Treppchen erklommen. (fr)

Ende Oktober geht es für Stanislav Littich nach Chile. In Südamerika tritt der Karateka des Vereins Bushido Verden bei der Weltmeisterschaft an. Um dort bestehen zu können, läuft derzeit die intensive Vorbereitung. Und auch die führt Littich ins Ausland. Der Kampfsportler betrat jetzt bei den Croatia Open die Matte – und das mit Erfolg.

Angereist war der Verdener mit dem U21-Kader der deutschen Nationalmannschaft. Wie Littichs Heimtrainerin Ulrike Maaß erzählte, wollte Bundestrainerassist Mark Haubold überprüfen, ob Littich und seine Mitstreiter auf dem richtigen Weg zur WM-Form sind. Bei dem Bushido-Kämpfer dürfte Haubold zufrieden gewesenein: Denn bei den Senioren in der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm wurde Stanislav Littich erst im Finale gestoppt. In diesem traf der Verdener auf einen Karateka aus Bosnien-Herzegowina. „Stanislav verlor leider mit 0:3. Aber wir können zufrieden sein, da wir noch zwei Wochen Zeit haben, die Fehler zu korrigieren“, sagte Maaß. Am kommenden Wochenende stehe ein weiteres Turnier an. Maaß: „Dann geht’s nach Kelkheim zur direkten Vorbereitung. Von dort aus fliegt Stanislav mit der Nationalmannschaft nach Chile.“

Podestplätze in Berlin

Während sich Littich in Kroatien aufgehalten hat, war eine ganze Gruppe von Bushido Verden in Berlin. Die Kämpfer nahmen am Banzai Cup teil. „Mit rund 1400 Startern aus 34 Nationen ist das eines der größten Turniere in Deutschland“, sagte Ulrike Maaß. Thomas Piechot startete im Kata in der Klasse U14. „Er zeigte wieder mal, dass er super in dieser Klasse mithalten kann.“ Bis zur dritten Runde hielt sich Piechot schadlos und musste dann in einen Stichkampf. Auch in diesem behauptete er sich und zog ins Finale ein. Im Kampf um den ersten Platz traf der Bushido-Athlet auf einen Gegner aus Nordrhein-Westfalen.

Jan Schoknecht, der sich erst vor wenigen Tagen die Deutsche Meisterschaft gesichert hatte, startete in Berlin in der U12 bis 38 Kilogramm im Kumite. Für Platz eins reichte er für ihn dieses Mal nicht, aber auch der dritte Rang sei für den jungen Karateka ein gutes Resultat, meinte Ulrike Maaß.

Den dritten Rang erreichte auch Emily Meier in ihrer Altersklasse, nachdem sie drei Kämpfe gewonnen hatte und zudem einer Athletin aus Frankreich unterlag. Maaß: „Auch damit bin ich sehr zufrieden. Leider konnten sich aber Felix Otten und Thang Ngyuen nicht in Berlin behaupten.“


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
elfotografo am 22.10.2019 18:55
"Es ist doch ein Märchen, dass man mit einer Loge Geschäftskontakte akquiriert oder pflegt, geschweige denn Geschäfte abschließt."

Haben ...
FloM am 22.10.2019 18:51
@gorgon1:
Abgedroschen ist es den x-ten Kommentar mit undifferenzierten Anschuldigungen zu schreiben.

Die Erkenntnis, daß man Teil ...