Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Fußball 1. Kreisklasse
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Titelaspiranten im Gleichschritt

Andreas Ballscheidt 15.04.2019 0 Kommentare

Robin Wessel (r.) und der TSV Bassen siegten souverän gegen Finn-Marten Schröder und den TSV Blender.
Robin Wessel (r.) und der TSV Bassen siegten souverän gegen Finn-Marten Schröder und den TSV Blender. (Björn Hake)

Der TSV Blender hat den Anschluss zu den Spitzenteams der 1. Fußball-Kreisklasse durch seine Niederlage in Bassen abreißen lassen. Tabellenführer Otterstedt gelang nach zwei sieglosen Spielen ein Erfolg gegen Oytens Dritte. Nichts anbrennen ließ Riede II bei seinem Sieg gegen den Türksport. Schlusslicht Bierden kann sich nach seiner Niederlage in Hülsen langsam auf den Abstieg einstellen. Die Elf von Günter Fretzert hat neun Punkte Rückstand auf den rettenden Platz elf, den Thedinghausen II nach dem Remis gegen Brunsbrock II einnimmt.

MTV Riede II - Verdener Türksport 2:0 (2:0): Während die Rieder nach der Winterpause weiter ungeschlagen sind, hat der Türksport durch seine vierte Niederlage in Serie im Jahr 2019 noch keinen einzigen Zähler gewonnen. „Wir haben die Partie bestimmt, leider nach der Halbzeit zu fahrig gespielt und dadurch einen höheren Erfolg verpasst“, resümierte MTV-Trainer Andreas Rühmann. Mit einem Schuss aus 18 Metern erzielte Jonathan Zilz nach einer halben Stunde das 1:0. Den Treffer zum 2:0 markierte Hark Fastenau im Anschluss eines Freistoßes, bei dem er konsequent nachsetzte (41.). Der Türksport feuerte während des gesamten Spiels nur zwei Torschüsse ab, bei denen MTV-Keeper Henrik Lange keine Mühe hatte.

TSV Thedinghausen - TSV Brunsbrock II 0:0: „Das Resultat spiegelt den Spielverlauf wieder“, sagte Jan Kampe, der beiden Mannschaften eine hohe Fehlpassquote bescheinigte. Thedinghausens Coach hatte eine Partie ohne große Höhepunkte gesehen, die sich meist im Mittelfeld abspielte. Zwingende Torgelegenheiten gab es auf beiden Seiten nur wenige. Die Roten Teufel kamen zweimal gefährlich vor das Tor von Ulf Johannes Erich Kersjes, der aber nicht wirklich geprüft wurde. Die beste Chance des Spiels besaßen die Gastgeber, als der Referee in der 72. Minute auf Strafstoß entschied. Thedinghausens Torjäger Dennis Buttkus hatte die Chance, der Matchwinner zu werden. Buttkus schoss auch platziert in die rechte Ecke, Brunsbrocks Keeper Stefan Hoppe hatte dies allerdings geahnt und wehrte den Ball ab.

TSV Bassen II - TSV Blender 3:1 (1:0): Die Elf von Marius Wagener bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Otterstedt. Gegen Blender lief es vor der Pause gut für die Platzherren. Die Grün-Roten hatten den Gegner im Griff und führten verdient zur Pause durch den Treffer von Yannick Hansen, der im Anschluss eines Eckstoßes durch Kevin Segelken traf (41.). In Durchgang zwei leistete Segelken erneut die Vorarbeit zu einem Treffer der Gastgeber. Diesmal nutzte Janek Hohlen das Zuspiel (49.). Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Elf von Wagner kurz die Zügel schleifen und handelte sich prompt den 1:2-Anschlusstreffer durch Jonas Winkel ein (55.). Der Tabellenzweite schüttelte sich kurz, fand dann wieder zu seiner Linie und entschied die Partie durch einen Drehschuss von Hohlen zum 3:1 (74.). 

SVV Hülsen II - TSV Bierden 3:0 (1:0): Keine Probleme hatte der SVH mit den Bierdenern. Die Elf von Lasse Gehlich war drückend überlegen und besaß eine Fülle an bester Chancen. „Mit unseren Möglichkeiten haben wir Chancenwucher betrieben“, kritisierte der Coach, der für das Zuspiel zum Führungstreffer verantwortlich war (8.). Das Tor erzielte Michael Schwenk aus 18 Metern mit einem Heber über Bierdens Keeper Dennis Kreye. Auf 2:0 erhöhten die Hülsener erst in der 72. Minute. Diesmal leistete Andre Meins die Vorarbeit und Patrick Preisler traf. Zwei Minuten später war Coach Gehlich zur Stelle und nutzte eine Flanke von Julian Mayer, die er mit dem Kopf zum 3:0-Endstand verlängerte.

SV Wahnebergen - SV Baden 5:6 (1:1): Gleich elf Tore bekamen die Zuschauer in Wahnebergen zu sehen. Zur Pause sah es noch gar nicht nach einer solchen Torflut aus, da lediglich Kevin Hikade (25.) für Wahnebergen und Thorben Syeren (35.) für Baden getroffen hatten. Als Dia Undav für den SVB (46.) und Christoph Stötzel (52.) für die Platzherren erfolgreich waren, entfachte der SVB plötzlich ein Feuerwerk in der Offensive. Erdal Yüksel (53.), Tobias Pröttel (54.) und Undav (72.) erzielten drei Tore in Folge für die Elf von Götz Kessemeier. Die Gastgeber antworteten ihrerseits mit einem Dreierpack zum 5:5. Verantwortlich dafür waren Stötzel (79./87.) und Niklas Fahrenholz (88.). Den Schlusspunkt setzte der SVB: Yüksel schloss in der 89. Minute einen Konter zum 6:5 für sein Team erfolgreich ab. „Vor der Pause haben wir zu wenig investiert und nach dem Seitenwechsel sehr schludrig in der Abwehr gearbeitet“, nannte SVW-Trainer Jörg Behrens die Gründe der Niederlage seines Teams. 

TSV Otterstedt - TV Oyten III 3:1 (0:0): So richtig rund lief es beim Tabellenführer gegen Oyten nicht. „Es war ein schlechtes Spiel meiner Elf“, freute sich Claas Bahrnburg beim Abpfiff lediglich über die drei Punkte. Die Oytener agierten mit viel Körpereinsatz und kauften so den Gastgebern den Schneid ab. Richtig spannend wurde es erst in der Schlussphase. Das 1:0 für Otterstedt erzielte Fabian Rebbin mit einem Schuss aus gut 25 Metern in den Torwinkel (73.). Der TVO glich durch Johannes Wrede drei Minuten vor Abpfiff aus. In der Nachspielzeit gelangen Philipp Tolke und Ronny Lemke die Treffer zum zwölften Saisonsieg des TSV Otterstedt, der die Tabelle mit sechs Zählern vor Bassens Reserve weiter anführt.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Neal am 22.10.2019 10:36
Parken und fahren wie es dem/der Fahrer/in gerade in den Sinn kommt, ist ja nicht nur zum Freimarkt ein Problem.
Wir brauchen a) eine besser ...
oldkarzwortel am 22.10.2019 10:35
Endlich mal ein vernünftiger Vorschlag und bei Gelingen ein Beispiel für die vielen Krisengebiete auf der Welt. Gleichzeitig mit einem ...