Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Fußball Bezirksliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

TSV Etelsen holt Emrullah Gülalan

Niklas Johannson 20.05.2019 0 Kommentare

Coach Nils Goerdel (r.) präsentiert Emrullah Gülalan, der vom Bremer SV kommt.
Coach Nils Goerdel (r.) präsentiert Emrullah Gülalan, der vom Bremer SV kommt. (FR)

Der Fußball-Bezirksligist TSV Etelsen hat sich die Dienste des 28-jährigen Emrullah Gülalan gesichert. Der Offensivspieler wechselt vom Bremer SV zu den Schlossparkkickern. Sportdirektor André Koopmann zeigt sich begeistert von diesem Transfer: „Er hat eine überragende Technik und kann im offensiven Bereich überall eingesetzt werden. Er ist schon echt gut“. Beim BSV kam der gebürtige Verdener in dieser Spielzeit zu insgesamt 15 Einsätzen und erzielte dabei sieben Tore. Zuletzt wurde er jedoch kaum noch berücksichtigt, was dessen Fitnesszustand jedoch nicht negativ beeinflusste. „Ich habe ihn schon lange nicht mehr so fit gesehen, als er kürzlich bei uns trainiert hat“, betont Koopmann. Gülalan verfügt über viel Erfahrung aus höheren Spielklassen, spielte unter anderem beim TB Uphusen und Rotenburger SV. Während seiner Jugendzeit schnürte Gülalan seine Fußballschuhe für den SV Werder Bremen.

Durch den nun schon fünften Zugang ist die Kaderplanung des TSV so gut wie abgeschlossen. „Der Kader ist sehr gut besetzt. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt Mitte Mai so weit waren“, sagt Koopmann, der sich aber noch ein kleines Hintertürchen für eventuelle Neuzugänge offenließ: „Eventuell könnten wir noch einen talentierten Innenverteidiger oder einen Spieler für die Außenbahn gebrauchen, weil wir dort noch nicht hundertprozentig besetzt sind.“

Neben dem schon länger feststehenden Abgang von Robert Littmann werden auch Hasan Dalkiran (Ziel unbekannt), Lasse Müffelmann (Ziel unbekannt) und der zweite Torwart, Patrick Balcerzak (SV Hönisch II), den Verein zum Saisonende verlassen. „Bei Hasan hatten Verein und Spieler dieselbe Meinung. Wir trennen uns im Guten. Patrick hingegen ist Vater geworden und möchte den zeitlichen Aufwand nicht mehr betreiben“, sagt der Sportdirektor. Mit dem in Osnabrück studierenden Müffelmann hätte der TSV gerne weitergemacht, doch auch für ihn ist der Aufwand zu groß. Koopmann erklärt: „In dieser Saison konnte er noch bei der A-Jugend des VfL Osnabrück trainieren. Dafür ist er nun aber zu alt, sodass wir nicht mehr mit ihm planen können.“ Der Rest der Mannschaft habe für die kommende Saison zugesagt.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 23.10.2019 13:09
tommi24 ...

„mountainbiker“ leben länger ... „Rennradler“ auch.

„Kampfradler“ durchschnittlich weniger lang und ...
Deichgraffe am 23.10.2019 13:07
Die Situation in Findorf zeigt doch, wie sehr die Kfz-Mentalität "ich zahle Kfz-Steuern und darf daher parken wo ich will" bei vielen ...