Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
3. Liga Handball Frauen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

TV Oyten: Die Ausfälle wiegen schwer

Florian Cordes 30.04.2019 0 Kommentare

In ihrem letzten Spiel für den TV Oyten markierte Lena Schulz vier Tore.
In ihrem letzten Spiel für den TV Oyten markierte Lena Schulz vier Tore. (Björn Hake)

Bereits im Vorfeld war zu erahnen, dass es die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten in ihrem letzten Saisonspiel nicht einfach haben würden. Zwar ging es für den TVO zum Tabellenschlusslicht BV Garrel, doch mussten Coach Jörg Leyens und Co. mit einem stark dezimierten Kader antreten. Die Folge: Oyten verlor die Partie mit 24:29 (10:18). Allerdings zeigten die „Vampires“, die die Spielzeit auf Rang vier abschließen, auch in der finalen Saisonbegegnung ihre kämpferischen Qualitäten.

Oyten begann beim Letzten, der bis dato kein Spiel gewonnen hatte, ordentlich. In der 21. Minute stellte die vierfache Torschützin Lena Schulz, die den TVO verlässt, auf 10:12 aus Sicht der Gäste. „Danach haben wir dann den Faden verloren“, sagte Leyens. Während seine Sieben bis zur Pause keinen Treffer mehr markierte, zog Garrel auf 18:10 davon. „Eigentlich wollen wir unsere Angriffe ruhig aufbauen. Denn Garrel hat jeden Ballverlust mit Tempogegenstößen bestraft. In der Pause haben wir uns dann eingeschworen, dass wir uns so nicht aus der Saison verabschieden wollen und können“, umschrieb Leyens das Geschehen in der Kabine.

Allerdings sollte der Plan nach dem Seitenwechsel zunächst nicht aufgehen. Sechs Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da lag der TV Oyten mit zehn Toren zurück. Lisa Noack hatte den BV Garrel mit ihren Toren acht, neun und zehn mit 21:11 in Führung gebracht. Doch danach erwachte der Kampfgeist der Gäste vollends. Die Oytener betrieben nicht nur schnöde Schadensbegrenzung: Sie holten Tor um Tor auf.

Torjägerkrone für Jana Kokot

Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff traf TVO-Aushilfe Nina Schnaars zum 22:27. Näher heran kamen die „Vampires“ dann aber nicht mehr. Auch beim letzten Abpfiff der Saison betrug der Rückstand fünf Tore – 24:29. Jörg Leyens war mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Wir haben in einer Konstellation gespielt, wie wir es zuvor noch nie gemacht haben. Der Kader war zu sehr dezimiert, um das Spiel komplett zu drehen. Aber insgesamt war das ein versöhnlicher und vernünftiger Abschluss“, meinte Leyens.

Einen Titel gibt es für den TV Oyten in dieser Saison jedoch: Jana Kokot schnappte sich in der 3. Liga West die Torjägerkrone. Die erfahrene Kreisläuferin, die in dieser Spielzeit auch oft im Rückraum agierte, kam auf 145 Tore. Gegen Garrel kam sie aufgrund ihrer Rückenprobleme nur bei Siebenmetern zum Einsatz. Von vier Versuchen verwandelte sie drei.

Weitere Informationen

BV Garrel - TV Oyten  29:24 (18:10)

TV Oyten: Kahler, Newbern - Schnaars (5), Goldschmidt (4), Schulz (4), Kokot (3/3), A.-L. Meyer (3), Bertram (2), Engelke (1/1), T. Otten (1), Jakob (1), Schote, Stoffel, V. Otten

Siebenmeter: BV Garrel 4/3, TV Oyten 6/4

Zeitstrafen: BV Garrel 0, TV Oyten 1  FCO


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 18.10.2019 17:40
@Posaune ...

Es kann aber [doch] sein,
dass aus „Luftschlössern“
... „Lustschlösser“ werden.

Im Sinne von ...
suziwolf am 18.10.2019 17:36
@s+j ...

Martinistrasse 🚲🚲🚲🚲🚲🚲🚲🚲🚲

Osterdeich 🚶🏻‍♂️🏃🏼‍♂️🚶🏻‍♀️🕺🚶🏻‍♂️🕺🏃🏼‍♂️🚶🏻‍♀️🕺

Let‘s do it ! ...