Wetter: Regenschauer, 10 bis 15 °C
Handball Oberliga Frauen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

TV Oyten II springt auf Platz drei

Jürgen Prütt 03.02.2019 0 Kommentare

Erzielte bei ihrem Comeback zwei Treffer: Oytens Katharina Steinsträter (blaues Trikot).
Erzielte bei ihrem Comeback zwei Treffer: Oytens Katharina Steinsträter (blaues Trikot). (FOCKE STRANGMANN)

Oyten. Für die Oberliga-Handballerinnen des TV Oyten II läuft es weiter bestens. Nach einem ungefährdeten 32:26 (18:11)-Heimsieg gegen Aufsteiger TV Neerstedt und dem gleichzeitigen Patzer des SV Werder Bremen II beim ATSV Habenhausen (19:20), ist das Team von Trainer Jens Dove in der von SFN Vechta angeführten Tabelle inzwischen auf Platz drei angekommen.

Mit der Sechs-Tore-Niederlage waren die Gäste aus der Gemeinde Dötlingen in der Pestalozzihalle am Ende gut bedient. Bevor im Schlussviertel beim TVO die Konzentration in den Keller ging, hatte sich die Dove-Crew bereits eine 28:18-Führung (46.) herausgeworfen. Bis zur 40. Minute sei alles okay gewesen, urteilte Oytens Trainer. Dann habe man den Faden verloren. „Uns unterlaufen viele Fangfehler, was ein stärkerer Gegner schnell mal bestraft.“ Das Schlussdrittel habe ihm entsprechend nicht gut gefallen.

Drei Tore in Unterzahl

In der ersten Halbzeit hatten sich die Gäste nach dem 10:6 durch Oytens Nina Schnaars noch einmal auf 11:9 herangekämpft. Dreimal war Neerstedts Kirsten Kurok in dieser Phase per Siebenmeter erfolgreich. Zudem musste Oytens Màlin Ankersen für zwei Minuten auf die Bank. Aus seiner nummerischen Überlegenheit vermochte der TV Neerstedt kein Kapital schlagen. Kim Pleß, Nina Schnarrs und abermals Pleß trafen für den TV Oyten II in Unterzahl zum 14:9. Kurz vor der Halbzeit war der Vorsprung der Drittliga-Reservistinnen nach einem Tor von Jasmin Johannesmann auf acht Treffer angewachsen (18:10).

„Die Quote bei den Siebenmetern war in Ordnung und in den letzten 15 Minuten halten wir ordentlich dagegen“, hatte Neerstedts Co-Trainer Michael Kolpack auch positives gesehen. Unter dem Strich habe seine Mannschaft aber mit zu wenig Biss agiert und zu viele Bälle weggeworfen. Oytens Annika Hübner hatte für den TV Oyten II in der 35. Minute auf 21:13 gestellt, spätestens beim 24:15 durch Kim Pleß in Minute 39 war das Match entschieden. Beim TV Oyten II gab Katharina Steinsträter nach einer Babypause ihr Comeback und erzielte dabei zwei Treffer.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
theface am 18.10.2019 20:54
Das kann so nicht stimmen, sonst wären SPD und Grüne ja nicht mehr in der Landesregierung.
Opferanode am 18.10.2019 20:48
Ich hatte die gleiche Frage. Aber eine vernünftige Antwort würde mir besser gefallen, als so schulmeisterlich daherzukommen, mit der Aufforderung, ...