Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Fußball Kreisliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Uesen ist der erste Tabellenführer

Andreas Ballscheidt 12.08.2019 0 Kommentare

Bereits zur Pause war alles entschieden: Kemal Emic (rechts) und der TBU II dominierten Langwedels Reserve, hier mit Sercan Tali.
Bereits zur Pause war alles entschieden: Kemal Emic (rechts) und der TBU II dominierten Langwedels Reserve, hier mit Sercan Tali. (Björn Hake)

Landkreis Verden. Fußball-Kreisligist TSV Uesen hat einen blendenden Start in die Saison 2019/2020 erwischt. Bei der hoch gehandelten Reserve des TSV Etelsen setzte sich die Mannschaft von Benjamin Nelle mit 5:2 (1:0) durch und ist damit der erste Tabellenführer der Saison. Auch der TB Uphusen II siegte zum Saisonauftakt. Das Team von Ingo Reich und Mirko Kappmeier feierte einen 4:1 (3:0)-Erfolg gegen den FSV Langwedel-Völkersen II.

TSV Etelsen II - TSV Uesen 2:5 (0:1): „Leider haben wir vor der Pause zu viele Chancen nicht genutzt. In der Schlussphase wurden wir dann dafür bestraft und stehen trotz guter Leistung mit leeren Händen da“, sah Etelsens Trainer-Assistent Nevzat Toprak eine vermeidbare Niederlage seiner Mannschaft. Im Schlosspark hatten die Platzherren vor dem Seitenwechsel zwei Top-Tormöglichkeiten, die aber Mirko Haase (25.) und Patrick Thiel (35.) nicht nutzten, weil sie am Uesener Torhüter Nils Kutsch scheiterten. Die Gäste besaßen ebenfalls zwei Chancen, wobei gleich die erste zum 0:1 führte, als Pascal Walbrodt in der 32. Minute traf. Dem Treffer sei allerdings eine deutliche Abseitsposition des Torschützen vorausgegangen. So jedenfalls sah es Toprak. Kurz darauf hatte Sebastian Wesseler das 0:2 auf dem Fuß: Sein Freistoß verfehlte den Kasten von Etelsens Keeper Marco Raffel nur knapp.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Männer von Cord Clausen das Spiel und Nils Kutsch musste mehrfach in brenzligen Situationen klären. Dennoch fiel das 2:0 für Uesen durch Marcel Siegler nach einer Stunde. Etelsen schlug aber prompt zurück und diesmal auch erfolgreich. Mirko Radtke traf zum 1:2 (63.) und nur eine Minute später zappelte der Ball erneut im Uesener Tor. Diesmal hatte Patrick Thiel getroffen. „Dann kam der Knackpunkt in unserem Spiel.“ So betitelte Toprak den direkt verwandelten Freistoß von Wesseler, der wenig später das 3:2 für die Gäste bedeutete. „Von dem Treffer haben wir uns völlig aus dem Konzept bringen lassen und nicht mehr erholt“, sah Toprak nun überlegene Uesener, die durch ein Eigentor von Eric Nienstädt (78.) und einen Treffer des eingewechselten Jannik Janssen (81.) einen perfekten Saisonstart feierten.

TB Uphusen II - FSV Langwedel-Völkersen II 4:1 (3:0): Der Einstand von Sascha Lindhorst als neuer Coach der Langwedeler Reserve ging gehörig daneben. Seine Truppe lag bereits zur Halbzeit hoffnungslos mit 0:3 zurück. „Es war schon klasse, wie unser Team insbesondere vor der Halbzeit harmonierte“, freute sich entsprechend TBU-Coach Kappmeier über die Tore von Suriyan Pamplong (6.),  Michael Maul (25.) und Michael Wollny (42.). Vor dem Anstoß hatte Kappmeier noch Sorgen gehabt, ob sein Team überhaupt bestehen könnte. „Durch unseren Umbruch und das Fehlen von einigen Stammkräften mussten wir improvisieren." So baute der TBU mit Suriyan Pamplong und Kemal Emic zwei Männer aus der Dritten in die Anfangsformation ein. Auch Nils Kruse, der eigentlich Altherren spielt, fand sich in der Startelf wieder. Den Uphusern merkte man ein fehlendes Spielverständnis aber nicht an. Der Ball lief sofort durch die Reihen der Oberliga-Reserve, die früh durch das Tor von Pamplong in Führung ging, als der Ex-Badener auf Zuspiel von Sönke Peno traf. Beim 2:0 nutzte Maul einen von Benjamin Titz getretenen Eckball. Das 3:0 durch Wollny war der Unsicherheit der FSV-Abwehr geschuldet, die sich kurz vor der Halbzeit einen eklatanten Fehlpass leistete.

In Hälfte zwei schaltete der TBU einen Gang runter und ließ Ball und Gegner laufen. Dennoch ging auch der nächste Treffer auf das Konto der Gastgeber. Nach feiner Einzelleistung bediente Patrick Faizy Sören Nobel (82.). Uphusens neuer Keeper Jesper Ahrens verlebte bei seinem Einstand hingegen einen relativ einen ruhigen Tag, musste er doch nur einmal klären, als Ole Richter ihn nach einer Viertelstunde prüfte. Kurz zuvor hatte Richter Pech gehabt, als er mit einem Kopfball nur den Pfosten traf. Einmal sollte Ahrens aber hinter sich greifen müssen: In der 86. Minute erzielte Alexander Kirillow Langwedels Ehrentor. „Das Resultat schmeichelt Langwedel noch. Wir hätten leicht drei weitere Tore schießen können, wenn insbesondere Wollny und Maul unsere Torgelegenheiten besser genutzt hätten“, bilanzierte Kappmeier.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
K_ter_Lysator am 22.10.2019 09:14
Das die Verkehrssituation in Findorff (und auch andere Stadtteile) den Status "sub-optimal" nicht erreicht ist kein vom Freimarkt abhängiges Problem. ...
Wesersteel am 22.10.2019 09:04
Deutschland soll Soldaten/innen laut AKK nach Syrien schicken UND hier sitzen die jungen Syrer im trocknen - was verkehrte Welt !

Man ...