Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Der Vorjahresvierte feiert einen 5:4-Finalerfolg gegen Jens Fischer und sichert sich erstmals den Siegerpokal/Favorit Wippermann nicht dabei
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Sascha Dierks gewinnt Billard-Stadtmeisterschaft

Daniel Cottäus 15.01.2014 0 Kommentare

Billard
Jens Fischer kam bei der Delmenhorster Billard-Stadtmeisterschaft bis ins Finale. Dort musste sich der Akteur des PBV Delmenhorst dann aber Sascha Dierks vom Bremer Billard-Club knapp mit 4:5 geschlagen geben. (INGO MOELLERS)

Sascha Gellner? Oder doch wieder Jens Wippermann? Im Vorfeld der 22. Delmenhorster Billard-Stadtmeisterschaft waren die heißesten Anwärter auf den Titel schnell benannt – schließlich hatten die beiden Akteure des Delmenhorster Billard-Clubs den Sieg in den vergangenen vier Jahren stets unter sich ausgemacht. Als dann aber in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 0.30 Uhr, nach über 13-stündigem Turnierverlauf, endlich der neue Champion gekürt wurde, waren es weder Gellner noch Wippermann, die im Hardball-Café den großen Siegerpokal entgegennahmen – nein: Sascha Dierks hatte sich gegen die anderen 33 Teilnehmer behauptet und zum ersten Mal überhaupt in seiner Laufbahn die Delmenhorster Stadtmeisterschaft gewonnen.

Im Finale setzte sich der Spieler des Bremer Billard-Clubs, der im Vorjahr Vierter geworden war, knapp mit 5:4 gegen Jens Fischer vom PBV Delmenhorst durch. Rang drei ging an Fischers Vereinskollegen Thomas Berg. Sascha Gellner musste sich nach seinen Siegen in den Jahren 2011 und 2012 mit Rang fünf begnügen. Titelverteidiger Jens Wippermann hatte sich einen Tag vor dem Turnier krank abgemeldet, hatte also keine Chance, seinen Titel zu verteidigen. „Insgesamt herrschte während des Turniers bei allem Ehrgeiz eine sehr gute Stimmung“, freute sich Organisator Stephan von Salzen, der den Wettbewerb gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern des neu gegründeten Hardball-Clubs, Sascha Gellner und Sven Blank, organisiert hatte und am Ende Platz 17 erreichte.

Sascha Dierks
Sascha Dierks hat die Delmenhorster Billard-Stadtmeisterschaft gewonnen. (frei)

Während des Turniers im Hardball-Café traten die Teilnehmer, unter denen sich sowohl Vereins- als auch Hobbyspieler befanden, zunächst in acht Vorrundengruppen gegeneinander an. Die beiden Erstplatzierten qualifizierten sich jeweils für die Endrunde. Gespielt wurde traditionell im Modus 8-Ball. In Gruppe B trafen die beiden späteren Finalisten Dierks und Fischer bereits früh im Turnier aufeinander – mit dem besseren Ende für Dierks, der all seine Vorrundenspiele gewann und als Erster in die Runde der besten 16 einzog.

Dann setzte er sich gegen die spätere 13. Susanne Petermann, und gegen Klaus Martin (7.) durch, ehe er im Halbfinale Thomas Berg mit 5:4 bezwang. Jens Fischer ließ auf dem Weg ins Finale derweil Günther Kunze (9.) und Gellner hinter sich. Im Halbfinale traf der PBV-Spieler auf Thorsten Bodewig und behielt mit 5:3 die Oberhand.

Erstmals in der Geschichte der Delmenhorster Stadtmeisterschaft hatten sich die Organisatoren vorgenommen, die Erlöse aus dem Turnier für einen guten Zweck zu spenden. Stephan von Salzen teilte mit, dass insgesamt 250 Euro zusammengekommen sind, die nun dem Delmenhorster Verein „Stars for Kids“ zugute kommen sollen.

Bei allem Lob für die Veranstaltung äußerten einige Teilnehmer allerdings auch etwas Kritik. „Es wurde vereinzelt angeführt, dass eine anteilige Ausschüttung der Startgelder als Preisgeld wünschenswert gewesen wäre“, berichtete von Salzen – hob aber auch hervor: „Überwiegend waren die Spieler aber mit der Idee, das Geld zu spenden, einverstanden.“

Die Platzierungen

1. Sascha Dierks, 2. Jens Fischer, 3. Thomas Berg, 4. Thorsten Bodewig, 5. Sascha Gellner, 5. Jörg Neuhaus, 7. Klaus Martin, 8. Andreas Hackenitz, 9. Günter Kunze, 9. Hans Muhle, 9. Michael Köhler, 9. Olaf Schlichting, 13. Klaudius Niedziela, 13. Torsten Meinken, 13. Susanne Petermann, 13. Kai Spillert, 17. Stephan von Salzen, 18. Mario Brylka, 18. Aljoscha Hirneiß, 18. Sabri Mesut, 21. Marco Sveda, 21. Frank Dost, 21. Gerald Felst, 24. Sven Borchers, 25. Karl Paulick, 26. Jens Bliefert, 27. Ingo Leimann, 28. Oliver Neubauer, 29. Rico Gerlach, 30. Marko Holzschneider, 30. Dominik Zell, 30. Florian Heuermann, 33. Marina Mothes, 34. Andrzej Malinowski (dco)


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...
aguahorst am 20.10.2019 16:55
In der Nähe von Wilhelmshaven baut man neue Kavernen, um damit Geld zu verdienen. In Bremen will man sie verfüllen und stilllegen.....was passiert ...