Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Beachhandball
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Das Ziel heißt Berlin

Michael Kerzel 13.06.2019 0 Kommentare

Janna Müller will mit den Sandmöpsen zur Deutschen Meisterschaft.
Janna Müller will mit den Sandmöpsen zur Deutschen Meisterschaft. (INGO MÖLLERS)

Delmenhorst/Landkreis Oldenburg. Nach der langen Hallensaison wechseln viele Handballer im Sommer in den Sand. Aus hiesigen Gefilden haben zwei Teams in den vergangenen Jahren die Deutsche Meisterschaft in Berlin erreicht – und dort wollen sie auch in dieser Saison wieder hin. Dafür wollen die Sandmöpse bei den Damen und die Nordlichter bei den Herren an diesem Wochenende in Kelkheim die ersten Qualifikationspunkte holen.

Die Nordlichter gehören zu den besten deutschen Beachteams. 2014 holten sie den Titel, es folgten drei Halbfinals und ein Finale. „Wir wollen erst mal Punkte sammeln, um nach Berlin zu kommen. Wenn das in trockenen Tüchern ist, schauen wir weiter“, meint Frederic Oetken. Der Delmenhorster läuft in der Halle für die HSG in der Oberliga auf und sieht das Team gut aufgestellt, auch wenn die Vorbereitung ausfiel. Unter anderem sind die gebürtigen Harpstedter Yannick (2. Bundesliga) und Maurice Dräger (3. Liga) sowie Hendrik Sander (ehemals TV Neerstedt) feste Bestandteile.

Die Sandmöpse bestehen vor allem aus aktuellen und ehemaligen Spielerinnen der HSG Hude/Falkenburg und des TV Neerstedt. Für das Tor konnte das Team die ehemalige Junioren-Nationaltorhüterin Katharina Filter gewinnen. „Da haben wir uns ein Goldstück geangelt. Sie will sich für die Beachhandball-Nationalmannschaft empfehlen und suchte noch ein Beachteam“, sagt Janna Müller, die einst für die HSG Hude/Falkenburg auflief. In erster Linie geht es den Handballerinnen um Spaß. „Das Ziel ist Berlin, auch wenn es immer schwieriger wird, sich zu qualifizieren, weil es im Beachhandball immer professioneller wird und es immer mehr Mannschaften gibt“, erklärt Müller.

Beim Karacho Beach Cup in Kelkheim gehen bei den Männern und Frauen jeweils 16 Teams in vier Vierergruppen an den Start. Punkte gibt es für die Mannschaften, die das Viertelfinale erreichen. „Da wollen wir hin, auch wenn es sehr schwer wird“, blickt Müller voraus. Die Finalrunde wird am Sonntag ausgespielt.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Gissmo am 23.10.2019 09:36
Danke für die konstruktive Antwort, man kann sich scheinbar ja doch noch ohne Beleidigungen hier im Kommentarbereich austoben, so machts doch allen ...
RalfBlumenthal am 23.10.2019 09:28
Was macht ein Ortsamtsleiter, der seinen Willen nicht bekommt ?
Er macht nichtöffentlich, was öffentlich gehört !
So geht das nicht, Herr ...