Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Handball-Verbandsliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Der große Dampf ist raus“

Jörn Franke 15.04.2019 0 Kommentare

Mario Reiser (links, hier gegen den VfL Horneburg) war der beste Torschütze des TV Neerstedt beim 34:31-Erfolg gegen Bramsche.
Mario Reiser (links, hier gegen den VfL Horneburg) war der beste Torschütze des TV Neerstedt beim 34:31-Erfolg gegen Bramsche. (INGO MÖLLERS)

Neerstedt. Dem Sieg beim TvdH Oldenburg vor einer Woche haben die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Bramsche beim 34:31 (17:16) einen weiteren Sieg folgen lassen. Damit belegen die Schützlinge von Coach Björn Wolken weiterhin den dritten Tabellenrang. Allen Akteuren merkte man erneut an, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging. „Der große Dampf ist raus“, lautete erneut Wolkens Resumee. „Auch das Hinspiel haben wir ja nur sehr knapp gewonnen. Insofern bin ich mit dem Sieg zufrieden.“

Der TV Neerstedt musste in diesem Spiel ohne Mirko Reuter und Florian Honschopp auskommen und nominierte dafür erneut mit Christoph Steenken einen Youngster, der wiederum zwei Tore erzielte. Das Match begann furios für Neerstedt, das binnen fünf Minuten ein 6:2 und 8:3 vorlegte, danach jedoch seine Körperspannung vermissen ließ und die Gäste, die lediglich acht Pluspunkte auf der Habenseite aufweisen, zum 8:8-Ausgleich kommen ließ. Auch nach dem zwischenzeitlichen 16:12 schlichen sich in der Abwehr erneut einige vermeidbare Schwächen ein, sodass die Gäste aus dem Osnabrücker Land bis zur Halbzeit erneut auf ein Tor herankamen (17:16).

Im zweiten Durchgang blieb es bis zum 21:20 spannend, ehe sich Neerstedt auf 29:24 absetzte und am Ende ein 34:31 einfuhr. Nach Spielende freute sich Björn Wolken nur bedingt: „Wir haben uns das Leben einmal wieder selbst schwer gemacht. Nach dem guten Start ins Spiel begingen wir einfach zu viele Fehler und machen es dadurch unnötig spannend. Unsere Abwehr agierte wirklich schlecht. 31 Gegentore sind viel zu viel und sprechen eine deutliche Sprache. Unsere derzeitige Abwehrleistung entspricht überhaupt nicht meinen Vorstellungen.“

Der TV Neerstedt bleibt auf Platz drei. Es wird in der Tabelle keine Bewegung mehr nach oben geben.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
WK-28203 am 22.10.2019 11:44
Nur leider sind die bestimmten Bahnen/Busse der BSAG schon überfüllt, dort gibt es einfach kaum noch Platz drin...

Um es mal direkt ...
peteris am 22.10.2019 11:19
Ach die "armen Landwirte". Monokultur,Massentierhaltung und Grundwasserverseuchung, sind das Markenzeichen der so "armen Landwirte", was auch noch ...