Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Tischtennis-Verbandsliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Die Relegation fest im Blick

Andreas Lehmkuhl 26.03.2019 0 Kommentare

Ryan Farrell flog extra aus Irland ein, um seine Mannschaftskameraden des TV Hude zu unterstützen und die Aufstiegsrelegation nicht aus dem Blick zu verlieren.
Ryan Farrell flog extra aus Irland ein, um seine Mannschaftskameraden des TV Hude zu unterstützen und die Aufstiegsrelegation nicht aus dem Blick zu verlieren. (INGO MÖLLERS)

Hude. Der TV Hude bleibt in der Tischtennis-Verbandsliga weiter auf Kurs in Richtung Aufstiegs-Relegation. Die Huder, die sich im Fernduell mit dem TSV Lunestedt keinen Ausrutscher erlauben dürfen, behaupteten sich gegen die TuSG Ritterhude mit 9:4 und gegen den stark ersatzgeschwächten TSV Eintracht Hittfeld mit 9:0. „Das waren beides gute Leistungen und gute Ergebnisse“, meinte Teamkapitän Felix Lingenau zufrieden.

Die Huder gingen kein Risiko ein und traten auch gegen die noch in leichter Abstiegsgefahr schwebenden Ritterhuder mit aktuell bestmöglicher Aufstellung an, nur der langzeitverletzte Marc Engels sowie Jonas Schrader (Auslandssemester) fehlten. Aus Irland war eigens wieder Ryan Farrell angereist.

Zwei klare Siege

Der Ire unterlag überraschend an der Seite von Florian Henke gegen Ritterhudes Doppel zwei. Die Kombination von Abwehr- und Blockspiel von Siegfried Wagner und Frank Mühlmann schmeckte den beiden besten Einzelspielern des TVH nicht. Die anderen beiden Doppel allerdings gingen an die Gastgeber, die sich dann im Einzel zur Beruhigung von Zuschauern und Mannschaft schnell weiter absetzten.

Farrel und Henke gegen die Linkshänder Jens Schlake und Andre Binder, Lingenau gegen Abwehr-Spezialist Wagner sowie Gerrit Meyer in einem von langen Ballwechseln geprägten Duell gegen Mühlmann erhöhten auf 6:1. Unten hatte der Ex-Ritterhuder Finn Oestmann, der nur wenige Stunden vorher noch in der zweiten Mannschaft aktiv war, zu große Probleme mit den stark unterschnittenen Abwehrbällen von Maxim Meger und unterlag in drei Sätzen. Christopher Imig fehlte gegen Stefan Pankow ein wenig die Spielpraxis, er verlor nach gewonnenem ersten Durchgang noch mit 1:3.

Da aber oben Farrell und Henke ihre zweiten Einzel deutlich für sich entschieden, hielt Hude die Gäste weiter sicher auf Distanz. Zwar wurde Lingenau von Mühlmann immer wieder ausplatziert und musste sich knapp geschlagen geben. Doch Meyer demonstrierte gegen Siegfried Wagner seine Stärke gegen das Abwehrspiel und demontierte den Ritterhuder Routinier geradezu in drei Sätzen. „Die Grundlage für ein sehr ordentliches Ergebnis haben wir vor allem oben und durch Gerrit geschaffen“, bilanzierte Lingenau.

Am folgenden Tag wartete mit den unbequem zu spielenden Hittfeldern vermeintlich eine undankbare Aufgabe. Die Gäste allerdings wurden eher ihrem Ruf, auch unberechenbar zu sein, gerecht und traten mit einer Rumpftruppe an. Mit Ralf Schweneker und Rico Buchholz waren nur zwei nominelle Stammspieler dabei, ergänzt von Andreas Raeder, der zwischen Bezirksoberliga- und Verbandsligateam pendelt, und drei Ersatzspielern aus deutlich tieferen Klassen. Klaus Werner Kaemtner ist eigentlich in der vierten Mannschaft in der Kreisliga aktiv, Rainer Opel und Olli Allert mit der fünften Mannschaft in der 2. Kreisklasse. „Das waren natürlich keine so schwierigen Aufgaben. An den Positionen eins bis drei allerdings war Hittfeld gut besetzt, diese Partien muss man erst mal gewinnen“, meinte Lingenau. Knapp wurde es aber nur bei Florian Henke, der sich in fünf Sätzen gegen Schweneker durchsetzte. Alle anderen Duelle gewannen die konzentriert agierenden Huder mit 3:0. „Uns wird das in puncto Spielverhältnis nicht mehr entscheidend helfen können, aber vielleicht bringt der klare Sieg unserer zweiten Mannschaft ja im Vergleich mit Hittfeld noch etwas“, meinte Lingenau.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 13:04
@brakadabra ...

„👍“ ... Ich hab‘ jetzt‘n „Hummer“ ...
...................................🚘.............

Auf‘m ...
FloM am 22.10.2019 13:01
@gorgon:
Himmelnochmal, jahrzehntelang billige Lebensmittel konsumieren und sich dann über die Folgen der Herstellung aufregen.
Welche ...