Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Schwimmen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Erfolgreiches Heimspiel

Justus Seebade und Martin Prigge 09.10.2019 0 Kommentare

DSV-Schwimmerin Emma Kämpfe setzte sich im weiblichen Jugendfinale über 50 Meter Brust durch.
DSV-Schwimmerin Emma Kämpfe setzte sich im weiblichen Jugendfinale über 50 Meter Brust durch. (FOTOS: INGO MÖLLERS)

Delmenhorst. „Wir haben es auf keinen Fall bereut, zu einem wirklich fairen Preis in eines der modernsten Schwimmbäder im Bremer Umland zu gehen. Das war ein wunderschöner Wettkampf.“ Norbert Geyer, seit Frühjahr Schwimm-Chef des Blumenthaler TV, war sichtlich zufrieden mit dem 49. Internationalen Schwimmfest, das der Nordklub erstmals in der langen Geschichte nicht im Vegesacker Fritz-Piaskowski-Bad, sondern aus finanziellen Gründen in der Delmenhorster Grafttherme veranstaltete.

Die 31 Aktiven des Delmenhorster SV durften sich somit über ein Heimspiel freuen – und das schlossen sie ausgesprochen erfolgreich ab. Nicht weniger als 77-mal stand ein Aktiver des DSV auf dem Podest. „Zu einem Highlight der Veranstaltung zählten sicherlich die Jugendfinals und die Finals der offenen Wertung. Dort waren die Delmenhorster mit insgesamt 22 Teilnahmen zahlreich vertreten“, berichtete Carmen Barneföhr-Kölling vom DSV. In besonders guter Form präsentierte sich Lea Sophie Baechler. Sie triumphierte im weiblichen Jugendfinale über 50 Meter Rücken (31,68 Sekunden) und über 50 Meter Schmetterling (31,22 Sekunden) – jeweils in der offenen Wertung. In ihrem Jahrgang 2007/08 setzte sie sich zudem über 200 Meter Freistil (2:20,25 Minuten) an die Spitze.

Baechler war jedoch nicht die einzige Aktive aus Delmenhorst, die zu überzeugen wusste. Emma Kämpfe war im weiblichen Jugendfinale über 50 Meter Brust (offene Wertung) nicht zu schlagen und siegte mit ihrer Zeit von 36,74 Sekunden. Lukas Leis gewann das männliche Jugendfinale über 50 Meter Schmetterling (offene Wertung) in 30,23 Sekunden. Jahrgangssiege feierten Martin Leis (2003) über 200 Meter Freistil in 2:04,10 Minuten, David Zeiser (2002) über 200 Meter Lagen in 2:20,02 Minuten, Taje Kölling (2009/10) über 200 Meter Freistil in 2:49,57 Minuten und Norwin Denker (2006) über 400 Meter Freistil in 5:16,78 Minuten.

Für den SV Wildeshausen holte Jesper Schwoll einen ersten Platz. In seinem Jahrgang 2006 landete er über 200 Meter Lagen in 2:57,32 Minuten ganz oben auf dem Treppchen. Zweite Plätze erreichten Enno Brahms (2007/08) über 200 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 400 Meter Freistil sowie Thore Meyer (2004) über 200 Meter Lagen. Einmal Bronze ging an Marlene Bührmann (2009/10) über 200 Meter Freistil. Die beste Platzierung in einem Endkampf für den SV Ganderkesee schaffte Christine Kittel (Junioren und älter) mit Rang sechs über 200 Meter Freistil.

In der Vereinswertung siegte am Ende mit großem Abstand die Startgemeinschaft der TSG Huchting/Blumenthal mit 984 Gesamtpunkten vor dem Delmenhorster SV, der 569 Zähler sammelte. Der SV Wildeshausen reihte sich mit 145 Punkten auf Platz acht ein, der SV Ganderkesee landete mit 45 Zählern auf Rang 14.

Norbert Geyer dankte seinen Unterstützern für „die Bereitschaft und Motivation aller freiwilligen Helfer beim Aufbau in den unbekannten Hallen. Ein Sitzplan der Vereine erleichterte uns deutlich die Verteilung der 275 Teilnehmer über die drei Hallen.“

Für die Planungen des halben Jahrhunderts, das die BTV-Traditionsveranstaltung im kommenden Jahr feiert, hatte Geyer bereits im Vorfeld der 49. Auflage Entwarnung gegeben. Das Jubiläumsschwimmfest werde kommen – in Abhängigkeit der finanziellen Aufwendungen soll es 2020 entweder in Vegesack oder erneut in Delmenhorst stattfinden.

Weitere Informationen

Zweite Plätze der DSV-Schwimmer

50 Meter Rücken weiblich (offene Wertung): Lea Sophie Baechler - 32,17 Sekunden; 50 Meter Brust männlich (offene Wertung): Yannis Hein - 28,99 Sekunden; 200 Meter Freistil männlich (Jahrgang 2002): David Zeiser - 2:01,17 Minuten; 50 Meter Freistil männlich (offene Wertung): Yannis Hein - 24,47 Sekunden; 100 Meter Brust weiblich (offene Wertung): Jennifer Liese - 1:19,23 Minuten; 50 Meter Schmetterling weiblich (offene Wertung): Jana Schumacher - 31,89 Sekunden; 50 Meter Freistil männlich (offene Wertung): Lukas Leis - 27,60 Sekunden; 100 Meter Lagen weiblich (offene Wertung): Celine Rüdebusch - 1:11,83 Minuten; 200 Meter Freistil weiblich (Jahrgang 2009/10): Jette Meyer - 3:06,65 Minuten; 200 Meter Freistil weiblich (Jahrgang 2006): Jana Schumacher - 2:19,35 Minuten; 200 Meter Freistil weiblich (Junioren und älter): Celine Rüdebusch - 2:16,38 Minuten; 400 Meter Freistil männlich (offene Wertung und Jahrgang 2002): David Zeiser - 4:22,83 Minuten; 200 Meter Lagen weiblich (Jahrgang 2006): Meret Meyer - 2:49,17 Minuten; 200 Meter Lagen weiblich (Junioren und älter): Celine Rüdebusch - 2:33,43 Minuten; 100 Meter Brust männlich (offene Wertung): Yannis Hein - 1:03,61 Minuten; 50 Meter Freistil weiblich (offene Wertung): Jana Schumacher - 29,49 Sekunden; 100 Meter Lagen männlich (offene Wertung): Yannis Hein - 1:00,50 Minuten  SEE


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Gissmo am 23.10.2019 09:36
Danke für die konstruktive Antwort, man kann sich scheinbar ja doch noch ohne Beleidigungen hier im Kommentarbereich austoben, so machts doch allen ...
RalfBlumenthal am 23.10.2019 09:28
Was macht ein Ortsamtsleiter, der seinen Willen nicht bekommt ?
Er macht nichtöffentlich, was öffentlich gehört !
So geht das nicht, Herr ...